Dyskeratose: Ursachen, Symptome und Behandlung

Allergie

Dyskeratose ist ein pathologischer Prozess, der auf der Verletzung der Keratinisierung des Epithels beruht, wenn die Zellen der Dornschicht der Haut Dyskeratisierung und Degeneration unterliegen. Infolgedessen wird die Verbindung zwischen zellularen Strukturen gestört und ihre Position wird chaotisch. Die Krankheit ist gutartig und sieht aus wie Flecken mit leichter Abblätterung oder bösartigen Erkrankungen, die einige Krankheiten begleiten.

Dyskeratose tritt auf, weil sich die Kontaktschicht von Desmosomen auflöst und es zu einer Ablösung der Tonofibrillen kommt, die sich um den Kern herum ansammeln. Die Zellen werden dichter, nehmen eine runde Form an und lösen sich von den übrigen Epidermiszellen.

Die Ursachen für einen solchen Zusammenbruch der Bindungen zellulärer Strukturen können exogen (extern) und endogen (intern) sein.

Zu den Ursachen, die die Haut durch die äußere Umgebung beeinflussen, wird Dyskeratose verursacht durch:

  • Das Tragen von engen Schuhen, wodurch das Gewebe zusammengedrückt wird und die abnormale Zellproliferation und das Abschälen abgestorbener Zellen aktiviert werden.
  • Fettleibigkeit, Übergewicht erhöht die Belastung der Füße, also den Druck auf die Haut.
  • Flache Füße, Erkrankungen der Gelenke der Beine, Krümmung der Fußknochen, Lahmheit, erhöhte Belastung des Sprunggelenks - all diese Pathologien beeinträchtigen die gleichmäßige Verteilung der Belastung der Füße und entwickeln eine Hyperkeratose.
  • Langzeitanwendung von Glukokortikoiden, die Zellerneuerungsprozesse beschleunigen.
  • Häufige und lange Einstrahlung. Unter dem Einfluss von ultravioletter Best-Haut-Austrocknung provoziert es pathologische Prozesse in der Epidermis.
  • Professionelle Faktoren wie häufige Interaktionen mit aggressiven Chemikalien.
  • Beschädigung des Gebärmutterhalses mit medizinischen Instrumenten für Aborte oder Operationen.
  • Die Auswirkungen von Chemikalien auf die Uterusschleimhaut.
  • Entzündliche Erkrankungen des Fortpflanzungssystems oder sexuell übertragbare Krankheiten in der Geschichte.

Die Kategorie der inneren Ursachen der Dyskeratose umfasst:

  • Diabetes mellitus, begleitet von einer Verletzung der Hautempfindlichkeit, einer Durchblutung der Haut und einer erhöhten Trockenheit.
  • Genetisch verursachte Verletzung der Keratinsynthese.
  • Krankheiten, die pathologische Prozesse und Veränderungen in der Epidermis verursachen. Dazu gehören ekzematöse, psoriatische, seborrhoische Hautveränderungen, Herpes, Molluscum contagiosum und Kontaktdermatitis.
  • Verschiedene Erythrodermie, begleitet von Rötung und Hautschälen.
  • Pilzläsionen der Haut.
  • Genitalinfektionen wie Syphilis und Gonorrhoe.
  • Störungen im endokrinen System, insbesondere erhöhte Östrogenspiegel.
  • Erkrankungen des Nervensystems wie Depressionen, schwerer Stress.
  • Onkologische Prozesse.
  • Mangel an Vitaminen A, C, E und Gruppe B.
  • Pathologie bei der Arbeit des Darms, der Lebererkrankung und der Gallenblase.
  • Pubertät, begleitet von einer aktiven Produktion von Hormonen und Kreatin.
  • Altern, begleitet von einer Abnahme der Hormonsynthese und verlangsamt den Erneuerungsprozess der Hautzellen.
  • Reduzierte Immunität gegen Infektionen.
  • Humanes Papillomavirus.
  • Therapieverletzung oder falscher Ansatz bei der Behandlung von zervikaler Ektopie.

Dyskeratose kann gutartig und bösartig sein, letzteres wird bei Morbus Bowen und Plattenepithelkarzinom gefunden.

Gemäß ihrem Entwicklungsmechanismus ist diese Pathologie:

  • proliferativ, wenn eine ungewöhnlich große Menge Keratin synthetisiert wird;
  • Retention, wenn der Prozess der abgestorbenen Hautzellen abgeblättert wird.

Eine Dyskeratose kann erworben werden und sich im Laufe des Lebens einer Person aufgrund von inneren Störungen oder Erkrankungen oder angeborenem entwickeln, wenn die Vererbung eine wichtige Rolle spielt.

Nach den klinischen Manifestationen klassifizierte Dyskeratose:

  • diffus, was große Hautbereiche beeinflusst;
  • Follikel, Haarfollikel beeinflussen;
  • warzig;
  • Keratodermie

Da Dyskeratose verschiedene Krankheiten begleiten kann, ist es notwendig, die Symptome von den Anzeichen der Krankheiten selbst zu unterscheiden.

Bei Dyskeratose sieht die Haut trocken und schuppig aus, die Arbeit der Schweißdrüsen ist erheblich reduziert, es gibt Bereiche mit Keratinplatten, die Schichten von 2 bis 30 mm bilden. Tritt Verhornung der Haarfollikel auf, Knötchenbildung, Hautunebenheiten unterschiedlicher Größe. Risse treten auf, meistens sind sie tief und schmerzhaft, hauptsächlich an den Füßen, Ellbogen und Handflächen, seltener am Kopf.

Der gesamte pathologische Prozess geht mit Blutungen, dem Auftreten von Geschwüren und Erosionen einher, die mit der Zeit einen großen Bereich der Haut erfassen und sich im ganzen Körper ausbreiten. Begrenzte Herde ähneln Warzen oder Schwielen.

Die Diskeratose der Haut und der Schleimhäute begleitet verschiedene Keratosen und Erkrankungen. Es unterscheidet sich in seinen spezifischen Symptomen je nach Krankheit, mit der es kombiniert wird.

Die Behandlung der Dyskeratose der Haut und der Schleimhäute beginnt mit der Anwendung von Feuchtigkeitscremes und Vitaminkomplexen. Der Spezialist schreibt die Verwendung von erweichenden, feuchtigkeitsspendenden Salben sowie milch- und fruchtsäurehaltigen Außenpräparaten für ein mildes Peeling des Stratum corneum vor. Hormonpräparate, aromatische Retinoide können verschrieben werden.

Die Therapie umfasst auch Physiotherapie wie Kryotherapie und Lasertherapie. Und führen Sie unbedingt Behandlungsursachen von Dyskeratose durch.

Die Diskeratose der zervikalen Leukoplakie kann einfach oder schuppig sein.

Bei einer einfachen Dyskeratose fehlen die Symptome, was die Diagnose erschwert. Schuppen - betrifft nicht nur den Gebärmutterhals, sondern ragt auch über seine Oberfläche in Form von weißlichen Plaques vor einem rosa-schleimigen Hintergrund hervor.

Gelegentlich kann eine Frau durch Blutungen zwischen den einzelnen Perioden und meistens nach dem Geschlechtsverkehr gestört werden.

Pathologie betrifft verschiedene Teile der Schleimhaut, von kleinen bis zu großen Bereichen, kann den Gebärmutterhals und die Vagina vollständig bedecken. Um minimale Veränderungen zu erkennen, wird der pathologische Bereich mit einem Schillertest mit Jod gefärbt. Bei ausgedehnten Läsionen werden zytologische Untersuchungen des Abstrichs durchgeführt und Atypien werden durch Biopsie untersucht. Führen Sie das Epithel des Gebärmutterhalses aus und kratzen Sie es ab.

Diese Untersuchungen sind notwendig, um präkanzeröse Veränderungen des Gebärmutterhalses auszuschließen.

Die Behandlung einer solchen Pathologie erfolgt durch chirurgischen Eingriff. Pathologische Bereiche werden mit einem Laser kauterisiert, selten chemisch. Die Operation wird am siebten Tag des Menstruationszyklus der Frau durchgeführt.

Angeborene Dyskeratose ist eine erbliche Form der mit dem X-Chromosom assoziierten Erkrankung.

Diese Pathologie umfasst eine Triade von Symptomen:

  • Nageldystrophische Veränderungen;
  • Hyperpigmentierung der Haut;
  • Leukoplakie schleimig.

Die primäre Manifestation der angeborenen Dyskeratose - Nageldystrophie - werden dünner, brüchig und in Längsrichtung gestreift. Nach einigen Jahren wird die Haut des Gesichtes, des Halses, der oberen Brusthälfte hyperpigmentiert. Die Läsionsstelle hat im Durchschnitt einen Durchmesser von 2–8 mm. Die Integumente atrophieren, werden braun, auf ihnen erscheinen Besenreiser. Oft entwickeln sich Hyperhidrose und Hyperkeratose der Füße und Handflächen, Akrocyanose und Glatze. Nach einer Weile fallen die Nägel, oft an den kleinen Fingern der Füße, weg.

Wenn der Patient älter wird, entwickelt sich eine Anämie, und im Alter von 25–30 Jahren sind die Schleimhäute des Mundes betroffen, es bilden sich Papeln oder Vesikel, abwechselnd mit Erosionen, es treten Papillome auf, die Zungenatrophie, die Zähne fallen aus. Im Laufe der Zeit geht die Leukoplakie in andere Schleimhäute der inneren Organe über.

Die Behandlung zielt darauf ab, die Knochenmarksfunktionen durch Transplantation wiederherzustellen. Weisen Sie anabole Hormone, Koloniestimulierende Faktoren, Erythropoetine zu.

Zervikale Dyskeratose: Symptome einer gefährlichen Krankheit

Einige Frauen versuchen ohne Erfolg schwanger zu werden. Der Grund dafür können viele Faktoren sein, einschließlich entzündlicher Prozesse und Infektionskrankheiten des weiblichen Fortpflanzungssystems. Eine davon ist die zervikale Dyskeratose. Diese Pathologie erfordert eine sofortige Behandlung, da sie schwerwiegende Folgen hat.

Was ist Dyskeratose?

Diese Krankheit hat einen zweiten Namen - Leukoplakie. Es ist ein pathologischer Prozess, der die Degeneration des flachen Epithels der Wände der Vagina und des Gebärmutterhalses provoziert. Normalerweise hat der Eileiter eine Schicht aus geschichtetem Plattenepithel, die nicht zur Keratinisierung befähigt ist. Mit der Entwicklung einer Dyskeratose auf der Schleimhaut kann ein Auswachsen der weißen Farbe auftreten, das Epithel beginnt sich zu vergröbern und ähnelt der normalen Haut.

Pathologie bezieht sich auf präkanzeröse Erkrankungen und erfordert daher eine sofortige Diagnose und Therapie.

Ursachen der Krankheit

Es ist unmöglich, mit einer Genauigkeit von bis zu 100% zu sagen, dass dies die Entwicklung der Pathologie hervorgerufen hat, aber die Ärzte identifizieren einige Faktoren, die den Prozess des Ersetzens eines Typs von Epithelzellen durch andere beeinflussen können:

  • Verletzung des Gebärmutterhalses gynäkologische oder chirurgische Instrumente, zum Beispiel während eines Abbruchs oder einer Operation.
  • Erhöhte Hormonspiegel im Blut.
  • Reduzierte Immunität
  • Die Anwesenheit bestimmter Arten von Viren und Bakterien im Körper einer Frau, beispielsweise HPV, Epstein-Barr.
  • Das Vorhandensein chronisch entzündlicher Pathologien der Beckenorgane.
  • Übertragene Geschlechtspathologie.
  • Falsche ektopische Therapie des Gebärmutterhalses.
  • Diathermokoagulation des Gebärmutterhalses.

Entzündliche Pathologien, die nicht richtig behandelt werden, sind am gefährlichsten.

Sorten der Dyskeratose

In der medizinischen Praxis gibt es zwei Formen der Krankheit:

  1. Einfache Dyskeratose. Pathologie ist schwer zu diagnostizieren, da instrumentelle Forschungsmethoden erforderlich sind. Pathologisches Epithel breitet sich über die Oberfläche des Gebärmutterhalses aus und ragt nicht hervor. Auf dem Foto sieht diese Art so aus.
  2. Schuppig Auf einem gynäkologischen Stuhl kann ein Arzt diese Form der Pathologie in den Spiegeln sehen. Es ist einfach unmöglich, die Plaques nicht zu bemerken, die über die Oberfläche des Gebärmutterhalses ragen und sich in der Farbe unterscheiden. Das Foto zeigt die Unterschiede dieser Form der Pathologie.

Es ist schwierig, unmittelbar nach der Untersuchung eine genaue Diagnose zu stellen, daher sind spezielle Untersuchungen erforderlich. Wenn kleine Herde der Epitheldegeneration gefunden werden, wird ein Schiller-Test durchgeführt, der eine Jodfärbung impliziert. Die betroffenen Bereiche sind nicht anfällig für Flecken.

Bei großen Schädigungen wird zwangsläufig eine Biopsie durchgeführt und ein Gewebe zur histologischen Untersuchung geschickt. Manchmal ist ein Abkratzen des Epithels erforderlich, um präkanzeröse Veränderungen zu erkennen.

Nach dem Auffinden der Pathologie muss der Arzt dem Patienten erklären, was es ist, welche Art von Therapie die Krankheit erfordert.

Symptome der Krankheit

Ein frühzeitiges Erkennen und eine genaue Diagnose der Erkrankung ist aufgrund des asymptomatischen Verlaufs problematisch. Die Situation wird dadurch erschwert, dass nicht alle Frauen regelmäßig untersucht werden und versuchen, das Frauenarztamt zu umgehen.

Aber mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses kann beobachtet werden:

  • Beobachtung in der Zeit zwischen den Monatsblutungen.
  • Beginnt Blut nach Intimität.
  • Es gibt eine Entladung mit einem charakteristischen Geruch.
  • Es wird ständig ein reichlicher Abfluss beobachtet.

Die Symptomatologie kann vielen anderen Pathologien ähneln, daher sollten Sie sich keine Diagnosen stellen und vor allem eine Therapie verschreiben.

Auswirkung von Dyskeratose auf Schwangerschaft und Geburt

Normalerweise sollte eine Frau, nachdem sie entdeckt hat, dass sie schwanger ist, nicht untersucht werden, sondern auch während des Planungszeitraums. Dadurch können viele negative Folgen nicht nur für ihren Körper, sondern auch für ihr zukünftiges Baby vermieden werden.

In Vorbereitung auf die Mutterwerdung sollte eine Frau darauf vertrauen können, dass ihr Fortpflanzungssystem vollständig darauf vorbereitet ist. Es ist notwendig, den Frauenarzt aufzusuchen und sicherzustellen, dass es keine entzündlichen und Infektionskrankheiten gibt. Wenn während der Untersuchung Dyskeratose festgestellt wurde, muss die Schwangerschaft bis zur Heilung verschoben werden.

Die Krankheit selbst beeinflusst den Prozess der Empfängnis nicht, aber angesichts der Gefahr einer Pathologie für die Gesundheit einer Frau ist es besser, sich einer Therapie zu unterziehen. Wenn es so ist, dass die Pathologie bereits während des Tragens des Babys gefunden wird, sollten Sie nicht rechtzeitig in Panik geraten. Das Baby ist nicht in Gefahr und hat keinen Einfluss auf seine generische Aktivität.

Während der Schwangerschaft erfährt der Körper eine doppelte Belastung, das Immunsystem wird geschwächt, was die schnelle Umwandlung pathologischer Zellen in die Onkologie hervorrufen kann.

Dyskeratose-Therapie

Es ist unmöglich, für alle Patienten eine universelle Therapiemethode zu finden. Die Behandlungsmethode wird immer individuell unter Berücksichtigung folgender Punkte ausgewählt:

  • Alter der Frauen
  • Die Größe und Form der Flecken auf dem Cervix.
  • Sorten des nachgewiesenen Virus.
  • Die Schwere der Pathologie.
  • Funktioniert das Fortpflanzungssystem.
  • Das Vorliegen von Begleiterkrankungen.

Diskeratose erfordert einen integrierten Behandlungsansatz, nur so können positive Ergebnisse erzielt werden. Für eine erfolgreiche Therapie ist es wichtig, die Ursache zu bestimmen, die die Degeneration des Epithels verursacht hat.

Vor dem Einsatz der Behandlungsmethoden wird eine Biopsie durchgeführt, die es erlaubt, die bösartige Natur der Pathologie auszuschließen.

Zu den modernen Behandlungsmethoden gehören:

  1. Zerstörerisch.
  2. Droge.
  3. Chirurgisch

Die erste Gruppe umfasst:

  • Laserkoagulation.
  • Kryogene Belastung.
  • Diathermokoagulation.
  • Radiowellenbelastung.

Wenn die Ursache der Dyskeratose während der Diagnose erkannt wird, besteht der erste Schritt darin, sie zu beseitigen. Zum Beispiel ist es notwendig, eine entzündliche Pathologie zu heilen und erst dann mit der Behandlung von Leukoplakie fortzufahren.

Stellen Sie sicher, dass Sie sich einer medikamentösen Behandlung unterziehen.

  • Stärkung der Immunität.
  • Entfernung des Entzündungsprozesses.
  • Normalisierung der vaginalen Mikroflora.
  • Reduzierte Aktivität von Viren und Bakterien.
  • Beseitigung von Krankheitserregern bei Infektionskrankheiten.

Medikamente, die auf Epithelzellen reduzierend wirken, werden verschrieben:

  • Probiotika und Präbiotika.
  • Hormonelle Drogen
  • Schmerzmittel zur Schmerzlinderung.
  • Medikamente zur Stimulierung des Immunsystems.
  • Entzündungshemmende Medikamente.
  • Antibakterielle Medikamente.
  • Antiviral.
  • Vitaminkomplexe.

Es ist notwendig, auf chirurgische Methoden zurückzugreifen, wenn die Krankheit stark vernachlässigt wird oder eine Krebsentartung stattfindet. In diesen Fällen wird die zirkuläre Diathermokonisation verwendet, deren Kern die vollständige Entfernung des betroffenen Teils des Gebärmutterhalses zusammen mit den angrenzenden Geweben ist.

Es ist nicht ratsam, Folk-Rezepte zu verwenden, um die Krankheit loszuwerden. Duschen mit Tampons, die in Kräuterabkühlungen getaucht werden, helfen nicht nur nicht, sondern beschleunigen auch die Biotransformation der Zellen.

In der Regel ist die Behandlung dieser Krankheit langwierig, und die Frau muss geduldig sein, Vertrauen haben und auf das Beste hoffen.

Nach der Behandlung bleibt die Frau registriert. Eine erneute Überprüfung sollte regelmäßig durchgeführt werden. Das erste Mal in einem Monat nach der Therapie, dann in einem halben Jahr und 12 Monaten. Eine Frau wird erst nach einem guten histologischen Ergebnis durch Kolposkopie aus dem Register entfernt.

Prognose des Patienten

Da die Pathologie später erkannt wird, hängt die Prognose für die Frau von der korrekten Diagnose, der wirksamen und angemessenen Behandlung und der Neutralisierung provozierender Faktoren ab. Wenn keine Transformation in malignen Zellen stattfindet, ist die Prognose im Allgemeinen günstig.

Wenn die Therapie fehlt oder falsch gewählt wird, besteht ein hohes Risiko der Umwandlung in Krebs, was eine vollständige Genesung in Frage stellt. Der Arzt verpflichtet sich in diesem Fall nicht, eine günstige Prognose abzugeben.

Die Häufigkeit des Auftretens dieser Krankheit ist gering, aber der Prozentsatz der Umwandlung in die Onkologie ist hoch und liegt bei über 30%.

Komplikationen und Auswirkungen von Dyskeratose

Die schwerwiegendste Komplikation dieser Erkrankung ist die Degeneration in die Onkologie. Je später die Pathologie entdeckt wird, desto höher ist das Risiko, an Krebs zu erkranken. Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass die fehlende Therapie notwendigerweise zu einer malignen Entartung führt. Vieles hängt von äußeren und internen Faktoren ab, beispielsweise vom Zustand des Immunsystems der Frau, dem Lebensstil und der Einstellung zu ihrer Gesundheit.

Jede Pathologie erfordert eine ernste Haltung, insbesondere wenn es sich um Erkrankungen des reproduktiven Bereichs handelt. Die Mission jeder Frau ist die Geburt eines Babys, und ein einfacher Entzündungsprozess kann in der Zukunft zu ernsthaften Komplikationen und zur Unfähigkeit führen, Mutter zu werden. Es ist viel einfacher, Dyskeratose zu verhindern als zu heilen, Aufmerksamkeit für sich selbst und Ihre Gesundheit, regelmäßige ärztliche Untersuchungen, wenn sie nicht vor schwerwiegenden Pathologien gerettet sind, werden es Ihnen ermöglichen, sie frühzeitig zu erkennen und eine wirksame Behandlung zu beginnen.

Dyskeratose

Die Dyskeratose ist ein pathologisches Phänomen, bei dem die Keratinisierungsprozesse der oberen Hautschicht gestört werden, was von Desmolyse begleitet wird - der Auflösung der interzellulären Brücken, die die Zellen der Wachstumsschicht der Epidermis verbinden. Die Struktur des Zytoplasmas wird leicht granulär.

Normale Funktion der Haut, wenn sich neue Hornplatten bilden, während alte absterben. Wenn ein solcher Zyklus gestört ist, beginnt die Hornsubstanz in den Zellen zu entstehen, und auf der Oberfläche der Epidermis bilden sich neue Schichten, und die alten Zellen hören mit der Zeit auf zu sterben. Infolge der Dyskeratose werden die Zellen voluminöser und werden von den übrigen Zellen der Epidermis getrennt. Gleichzeitig weichen Tonofibrillen (dünne Proteinfasern), die die Form von Plattenepithelzellen behalten, von Desmosomen ab - Verbindungen, die Zellen miteinander verbinden.

Bei Kindern wird eine kongenitale Dyskeratose nicht weniger als bei Erwachsenen diagnostiziert. Eine abnormale Keratinisierung der Epidermis auf der Kopfhaut und im Gesicht verursacht das tiefgreifendste psychologische Trauma, da die Erkrankung das äußere Erscheinungsbild einer Person beeinträchtigt.

Ätiologie

Diese Krankheit hat eine umfangreiche Ätiologie: Die Faktoren der Keratinisierung der Haut werden in äußere und innere Faktoren unterteilt.

Zu extern gehören:

  • enge Schuhe, die den Fuß quetschen;
  • zusätzliche Pfunde;
  • Plattfüße, verschiedene Erkrankungen der Gelenke;
  • Langfristiger Einsatz von Medikamenten, deren Aufgabe darin besteht, Zellerneuerungsprozesse zu beschleunigen;
  • häufige Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung auf der Haut;
  • häufiger Kontakt mit giftigen und chemischen Substanzen;
  • zervikale Verletzung mit medizinischen Instrumenten während einer Abtreibung oder Operation;
  • getroffene chemische Verbindungen am Gebärmutterhals;
  • Präsenz in der Geschichte der Krankheitsprobleme im Fortpflanzungssystem oder bei sexuell übertragbaren Krankheiten.

Es gibt auch interne Faktoren, die das Auftreten von Pathologie im Körper beeinflussen.

Darunter sind:

  • Diabetes mellitus;
  • Störung der Keratinsynthese durch den Körper;
  • Krankheiten, die den Verlauf von pathologischen Prozessen und Veränderungen in der Epidermis verursachen (Flechten, Seborrhoe, Dermatitis);
  • Sorten der Erythrodermie;
  • Veränderungen in der Schilddrüse;
  • Pilz;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • unausgeglichener psychoemotionaler Zustand, Depression;
  • Krebserkrankungen;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • aktive Produktion von Hormonen in der Pubertät;
  • das Altern, das von einer Verlangsamung der Regeneration der Haut begleitet wird;
  • geringe Immunität;
  • HIV;
  • unsachgemäße Behandlung von zervikaler Ektopie.

Klassifizierung

Kliniker teilen Dyskeratose in:

Basierend auf dem Entwicklungsmechanismus wird die Pathologie unterteilt in:

  • proliferative Dyskeratose - eine übermäßig große Menge Keratin wird synthetisiert;
  • Retention - eine sehr langsame Ablösung toter Epithelzellen.

Die Klassifikation der Dyskeratose, basierend auf dem klinischen Bild, zeigt:

  • diffus;
  • follikulär;
  • warzig;
  • Keratodermie

Sowohl angeborene als auch erworbene Typen sind charakteristisch für die Krankheit.

Symptomatologie

Die Hauptsymptome dieses pathologischen Prozesses:

  • die Haut wurde merklich trocken, es schält sich stark ab;
  • weniger Schweiß als üblich;
  • gebildete Bereiche mit keratinisierter Haut;
  • Knötchen erscheinen, Vorsprünge holprige Form;
  • es gibt blutende Geschwüre, Erosion, die große Größen erreichen können;
  • Risse bilden sich auf der geschädigten Haut.

Die Symptome unterscheiden sich jedoch je nach Art der Dyskeratose.

Betrachten Sie einige von ihnen:

  • Follikuläre Dyskeratose - kleine rötliche Papeln erscheinen auf den Haarfollikeln, rau bei Berührung - provoziert die Entwicklung einer Pyodermie.
  • Hereditäre Varianten der follikulären Keratose (Darya-White-Krankheit) - graubraune Papeln mit oberflächlichen Krusten können am ganzen Körper bis zur Schleimhaut auftreten und eine Dyskeratose des Larynx verursachen.
  • Angeborene Dyskeratose, verbreitet (ICD-10-Code - L90.8), ist die Paarung mehrerer betroffener Haarfollikel in Form einer Bürste.
  • Leukoplakie, zervikale Dyskeratose - gelegentlich Blutungen in der Zwischenblutung.
  • Mibelli porokeratosis - kegelförmige, elastische, graue Knoten.
  • Lippendyskeratose - ein präkanzeröser Zustand der Lippen, Trockenheit, Vergröberung, Abschälen, Risse, übermäßige Keratinisierung der Lippen.
  • Senile Dyskeratose (Dyskeratose der Haut) ist das Auftreten von trockenen oder öligen gelblichen Plaques an verschiedenen Körperstellen.

Um rechtzeitig die nötige Unterstützung bei der Bekämpfung von Dyskeratose zu erhalten, ist es erforderlich, einen Dermatologen zu konsultieren, wenn Symptome festgestellt werden.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu erhalten, sollte der Arzt:

  • Machen Sie sich mit der Krankengeschichte des Patienten vertraut.
  • eine Inspektion durchführen.

Zusätzlich können folgende Studien zugeordnet werden:

  • Schillers Test;
  • Zytologie der Abstrichanalyse;
  • Epithel vom Gebärmutterhals kratzen;
  • Biopsie;
  • Studium der Histologie.

Nach Erhalt der Testergebnisse kann der Kliniker mit Sicherheit die Diagnose bestimmen und die effektivste Behandlung für den Patienten verschreiben.

Behandlung

Die Behandlung wird immer umfassend verschrieben, wobei die Verwendung von Medikamenten nach außen und innen, die Verwendung von Vitaminen und die Durchführung der Physiotherapie umfasst wird.

Keratolytische Cremes und Salben können ebenfalls verschrieben werden, um die verhornte Zellschicht weicher zu machen:

  • Acriderm SC - das Ergebnis ist bei der palmar-plantaren Punktkeratose, einigen Arten der Epithelverdichtung, zu erkennen;
  • Belosalik und Diprosalik - seborrhoische Dermatitis, Keratosen;
  • Tretinoin ist kontraindiziert für Rosazea-Betroffene und schwangere Frauen.
  • Vaseline, Glycerin, Rizinusöl sowie Milchsäure enthaltende Produkte (mit Hyperkeratose des Kopfes);
  • Hormonpräparate (bei schwerer Kopfhyperkeratose);
  • Syntomycin-Salbe;
  • Sonnenschutzcremes (aktinische Hyperkeratose)

Wenn orthopädische Störungen festgestellt werden, nimmt der Orthopäde die obligatorische Korrektur vor. Auch für den Fuß geeignete Schuhe werden ausgewählt.

Dyskeratose des Gebärmutterhalses kann nur operativ behandelt werden. Mit Hilfe eines Lasers werden die betroffenen Bereiche der Schleimhaut verbrannt. Chemische Moxibustion ist möglich, hat jedoch eine Reihe von Komplikationen. Die Operation wird am siebten Tag des Menstruationszyklus durchgeführt. Die Kräutermedizin bei der Behandlung der zervikalen Dyskeratose ist ungeeignet, da sie das Wachstum von Krebszellen provozieren kann.

Die Lippenkrankheit wird operativ auf eine der folgenden Arten behandelt:

  • Ausschneiden der roten Grenze in Querrichtung;
  • Strahlentherapie.

Die Behandlung der Dyskeratose sollte ernst genommen werden: Sie müssen wissen, dass die Verwendung spezieller äußerer Präparate zur Verringerung äußerer Anzeichen nicht dazu dient, die Pathologie vollständig zu heilen, sondern nur ein äußeres Ergebnis liefert.

Prävention

Um das empfohlene zu verhindern:

  • regelmäßig Frauenärzte besuchen;
  • Beratung mit der Genetik für Paare, die eine Schwangerschaft planen;
  • Verwendung von Cremes, regelmäßige Hygieneverfahren (für Menschen mit erblicher Veranlagung).

Mit der Zeit kann die Krankheit ohne nachfolgende Manifestation in Form von Komplikationen erfolgreich geheilt werden.

Symptome und Behandlung der zervikalen Dyskeratose


Die zervikale Dyskeratose (Leukoplakie) ist ein pathologischer Prozess, der mit einer gestörten Keratinisierung des geschichteten Plattenepithels der Gebärmutter und der Vagina einhergeht.

Dyskeratose bezieht sich auf präkanzeröse Erkrankungen und erfordert besondere Aufmerksamkeit und Behandlung.

Abhängig von der Intensität der Keratinisierung, der Dichte und Dicke der Verhornungsschicht gibt es zwei Arten von Dyskeratose:

  1. Einfache (sanfte, dünne) Dyskeratose - visuell schwer zu erkennen, da sie nicht über den Gebärmutterhals hinausragt.
  2. Dyskeratose in Form von Plaques (schuppige Dyskeratose) - wird durch Plaques dargestellt, die fest mit dem darunter liegenden Gewebe verbunden sind und deutlich über die Oberfläche des Gebärmutterhalses hinausragen und dieses beschädigen.

Dyskeratose tritt vor dem Hintergrund endogener und exogener provozierender Faktoren auf.

Gründe

Zu den Exogenen gehören die folgenden Faktoren:

  • Virus (humanes Papillomavirus, Epstein-Barr);
  • Infektiöse (entzündliche Prozesse in der Gebärmutter und / oder Eierstöcke) sowie Geschlechtskrankheiten;
  • traumatisch (Aborte, Kürettage, gynäkologische Eingriffe, zervikale Diathermokoagulation, Verätzungen).

Die endogenen Ursachen des Einsetzens sind auf hormonelle Störungen, eine erhöhte Menge an Östrogen im Blut, Menstruationsstörungen, eine Abnahme der allgemeinen Immunität usw. zurückzuführen.

Anzeichen einer Dyskeratose


Die Krankheit selbst verursacht bei Frauen keine Empfindungen, und Anzeichen einer zervikalen Dyskeratose können bei einer Untersuchung durch einen Spezialisten festgestellt werden.

Bei der Untersuchung des Gebärmutterhalses mit bloßem Auge können Sie nur eine ungleichmäßige Verfärbung der Schleimhaut feststellen, wobei abwechselnd weiße und rötliche entzündete Bereiche auftreten.

Kolposkopische Leukoplakie (ein Gerät mit mehrfacher Vergrößerung) sieht aus wie dunkelrote Punkte vor einem Hintergrund klar definierter heller Bereiche. Histologische Anzeichen einer Dyskeratose - ein signifikanter Anstieg des mehrschichtigen Epithels mit Schleifen entzündeter Gefäße.

Behandlung

Für Frauen mit Dyskeratose wird eine gezielte Biopsie mit obligatorischer zytologischer Untersuchung gezeigt - in diesem Fall der „Goldstandard“ der Diagnose.

Die Wahl der Operationsmethode hängt von der Ausdehnung der Läsion, dem Alter der Frau, dem Kindheitsstatus und der Aktivität des Sexuallebens ab. Am effektivsten sind die destruktiven Methoden der chirurgischen Behandlung der zervikalen Dyskeratose: Laserkoagulation, Kryodestruktion, Diathermokoagulation, zirkuläre Diathermokonisation usw.

Die Arzneimitteltherapie zielt auf die Wiederherstellung des Hormonhaushalts, die Behandlung von Entzündungen und die Bekämpfung von Erregern des Urinogenitalsystems ab.

Nach einer radikalen Behandlung kann der Patient erst nach Abschlussuntersuchung und Histologie mit Kolposkopie aus dem Register entfernt werden. Eine erneute Untersuchung sollte nach 1, 6 und 12 Monaten durchgeführt werden, da das Risiko einer Krebserkrankung bei Leukoplakie besteht.

Dyskeratose: Ursachen, Anzeichen, Symptome und Behandlung

Diskeratose ist eine Krankheit, die eine physiologische Störung des Prozesses der Keratinisierung ist, die sich in der pathologischen Keratinisierung einzelner Epidermiszellen äußert. Dyskeratose unterscheidet sich klinisch zwischen zwei Arten - bösartig und gutartig. Malignes ist durch Keratinisierung unreifer sowie atypischer Zellen charakterisiert, die für das Morbus Bowen charakteristisch sind. Es kann auch bei Plattenepithelkarzinomen, seniler Keratose sowie bestimmten präkanzerösen Hauterkrankungen auftreten.

Die gutartige Dyskeratose tritt bei der Daria-Krankheit in Molluske auf und ist durch die Bildung von Körnern und runden Körpern gekennzeichnet. Der Begriff Dyskeratose ist auf einige Erkrankungen anwendbar, die mit einer Störung des Keratinisierungsprozesses verbunden sind. Es bezieht sich auf follikuläre Dyskeratose.

Follikuläre Dyskeratose

Diese Art ist eine Erbkrankheit, die sich in der Verletzung von Keratinisierungsprozessen und dem Auftreten von follikulären hyperkeratotischen Papeln in seborrhoischen Stellen manifestiert. Die Krankheit wird von einer autosomal dominanten Person geerbt, während das Gen in 12q23-q24.1 konzentriert ist. Sowohl Männer als auch Frauen sind gleichermaßen betroffen. Diese Krankheit wird als sehr selten angesehen. Häufigkeit 1: 100.000 Einwohner. Die Krankheit beginnt in der Kindheit sowie im Jugendalter mit fortschreitendem Fortschritt.

Dyskeratose follikuläre Ursachen. Die Ursachen der Erkrankung werden als Mangel an Vitamin A im Körper, Änderungen der Stoffwechselprozesse ungesättigter Fettsäuren, die Variabilität des Verhältnisses von Inhibitoren und Aktivatoren von Proteasen, deren Lokalisation oder Aktivität angesehen.

Dyskeratosis follikuläre Anzeichen. Erste Anzeichen sind das Auftreten einer Vielzahl hyperkeratischer Papeln, bei denen sich die Farbe zunächst nicht besonders von der Farbe der natürlichen Haut abhebt, sondern mit der Zeit grau-braune Nuancen annimmt. Der Ausschlag ist mit Krusten bedeckt, die zunächst isoliert und meist follikulär sind, dann verschmelzen die Ausschläge zu verrukösen sowie vegetativen Läsionen, die in den Falten lokalisiert sind und von Weinen begleitet werden. Meistens befinden sich die Elemente auf der Haut des Gesichts, hinter den Ohrmuscheln, der Kopfhaut, zwischen den Schulterblättern, im Brustbein und in den Falten, können sich aber auf der gesamten Haut befinden.

Dyskeratose kann die Vagina, die Mundhöhle, das Rektum, den Kehlkopf, die Hornhaut und die Speiseröhre beeinflussen.

Manchmal gibt es lineare, vesikulär-bullöse, lokalisierte, zosteriforme Formen der Erkrankung sowie ein warziges Dyskeratom. Oft gibt es Dystrophie der Nägel, zystische Veränderungen der Knochen, Keratosen in Form von Punkten auf den Fußsohlen und Handflächen, zystische Veränderungen der Knochen. Die Intelligenz, Epilepsie, das Auftreten von geistiger Behinderung, psychische Störungen, Hypogonadismus, Dysplasie und Veränderungen des Immunsystems nehmen ab, was zum Eintritt von viralen und bakteriellen Infektionen mit varioliformen Ausschlägen und Pilzläsionen beiträgt.

Eine der Manifestationen können zahlreiche, kleine, polygonale Papeln mit einer natürlichen Hautfarbe der Haut oder mit einem rötlichen Schimmer an Fußrücken und Handflächen sowie einer verruciiformen Akrokeratose von Hopf sein.

Elemente des Ausschlags können manchmal eine warzige Oberfläche annehmen oder zu verruzten Herden verschmelzen. Der Ausschlag kann sich an anderen Stellen der Haut befinden und gleichzeitig eine diffuse, leichte Verdickung des Stratum corneum, Diskontinuität der Papillarlinien, Punktkeratose bilden.

Dyskeratose follikuläre Diagnose. Die Diagnose wird nach visueller Untersuchung der Läsionen in den seborrheischen Stellen sowie nach Daten histologischer Studien und differenzieller Trennung mit den folgenden Erkrankungen gestellt: Seborrhoe, Pemphigus, Pyodermie, Akne.

Dyskeratosis follikuläre Behandlung. Weisen Sie Vitamin A, Tigazon, Salicyl- oder Schwefel-Salicylsalbe, Salbe mit Harnstoff, äußerlich Anilinfarbstoffe, antibakterielle Wirkstoffe zu. Warty Akrokeratoz behandeln Diathermocoagulation. Es wird empfohlen, Ultraviolett und Lithium enthaltende Zubereitungen sorgfältig zu verwenden.

Zervikale Dyskeratose

Der zweite Name der Krankheit ist Leukoplakie, die durch Keratinisierung des Plattenepithels gekennzeichnet ist, das den Gebärmutterhals und die Vagina bedeckt. Dyskeratose des Gebärmutterhalses gibt es zwei Arten: einfach und schuppig.

Die einfache Dyskeratose manifestiert sich im Gebärmutterhals, während sie asymptomatisch und schwer zu erkennen ist. Schuppige Dyskeratose, die den Gebärmutterhals befällt und über die Oberfläche ragt, erscheint in Form von weißlichen Plaques vor dem Hintergrund eines rosa Gebärmutterhalses.

Dyskeratose des Gebärmutterhalses verursacht. Endogene und exogene Faktoren der Krankheit werden unterschieden. Unter endogen sind Veränderungen der hormonellen Hämostase und verminderte Immunität zu verstehen. Zu den exogenen Ursachen gehören infektiöse, chemische, virale und traumatische Auswirkungen auf den Körper. Nicht die letzte Rolle beim Auftreten einer zervikalen Dyskeratose hat eine erhöhte Menge an Östrogen. Die Beteiligung am humanen Papillomavirus und die Übertragung entzündlicher Prozesse in Uterus und Anhängsel provozieren ebenfalls eine zervikale Dyskeratose. Die folgenden Gründe können Diathermokoagulation oder schlecht durchgeführte Behandlung von Ektopien am Gebärmutterhals sein.

Dyskeratose der Zervixdiagnostik. Die Größe der Dyskeratose kann winzig bis groß sein und den gesamten Cervix und die Vagina abdecken. Wird bei einer gynäkologischen Untersuchung eine Dyskeratose festgestellt, werden zusätzliche Untersuchungen verordnet. Winzige Bereiche können zum Beispiel durch Schillers Zerfall erkannt werden: Jod zeigt die betroffenen Bereiche durch Färbung an. Wenn die Läsionen eine große Fläche einnehmen, führen Sie eine zytologische Untersuchung der Abstrichanalyse durch. Atypien mit Dyskeratose werden jedoch durch Biopsie nachgewiesen. Verwenden Sie und eine solche Methode zum Abkratzen des Epithels vom Gebärmutterhals. Diese Methode bestätigt das Fehlen präkanzeröser Veränderungen.

Dyskeratose der Zervixbehandlung. Die Krankheit wird mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs behandelt. Die betroffenen Bereiche werden oft mit einem Laser verätzt, die chemische Verätzung hinterlässt jedoch Komplikationen. Die Operation wird am siebten Tag des Menstruationszyklus durchgeführt. Die Behandlung der zervikalen Dyskeratose erfordert viel Zeit und Geduld. Die Verwendung traditioneller Behandlungsmethoden kann zum Wachstum maligner Zellen führen.

Dyskeratose ist ein pathologischer Prozess, der von der Keratinisierung des Plattenepithels der Vagina oder des Gebärmutterhalses begleitet wird.

Insgesamt werden zwei Arten von Dyskeratosen unterschieden: schuppig und einfach. Letztere ragt nicht über die Oberfläche des Uterus hinaus und ist daher schwer zu erkennen. Bei der schuppigen Form der Dyskeratose wird eine Keratinisierung des Plattenepithels beobachtet, die sich in Formationen an der Oberfläche der Gebärmutter äußert, die wie weiße Schuppen erscheinen und deutlich hervorstechen.

Es gibt auch senile Dyskeratose, die bei Frauen älter als 50 Jahre auftritt.

Es gibt äußere (exogene) und interne (endogene) Faktoren, die Dyskeratose verursachen. Zu den exogenen Personen gehören: chemische, traumatische, infektiöse und virale Wirkungen auf den Frauenkörper.

Der hauptsächliche endogene Faktor, der häufig zur Entstehung dieser Krankheit führt, ist das hormonelle Versagen sowie die Abnahme der Immunität. Die Dyskeratose kann häufig eine Folge der übertragenen Erkrankungen der Gebärmutter sein, die fast immer von einer Verletzung des Menstruationszyklus begleitet werden.

Wie bei vielen gynäkologischen Erkrankungen weist die Dyskeratose keine offensichtlichen Anzeichen auf, und eine Frau könnte einen Arzt aufsuchen. Gelegentlich kann eine Frau eine geringe blutige Entladung bemerken, die während der Zwischenblutung und häufig nach dem Geschlechtsverkehr auftritt.

In der Regel wird die Dyskeratose bei einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung einer Frau festgestellt. Gleichzeitig kann die Größe des betroffenen Epithels unterschiedlich sein: von wenigen Zentimetern bis zur vollständigen Abdeckung des gesamten Halses und der Vagina.

Wenn eine große Läsion mit einem gynäkologischen Spekulum leicht erkannt werden kann, dann mit einem kleinen Schiller-Test. Es besteht darin, die betroffene Oberfläche mit Jodlösung anzufärben. In diesem Fall bleiben die betroffenen Bereiche ungefärbt.

Die Hauptmethode der Behandlung der zervikalen Dyskeratose ist die Operation. Wenn es durchgeführt wird, wird die Kauterisation des betroffenen Epithels mit einem Laser durchgeführt. Führen Sie die Operation der Kauterisation des Gebärmutterhalses am 5-7 Tag des Menstruationszyklus durch.

Wurden zuvor infektionsbedingt Infektionen festgestellt, werden diese zunächst behandelt, da sonst die Heilung lange dauert.

Nach der Behandlung der Dyskeratose darf eine Frau in der Regel keinen Monat lang Sex haben. Sie muss alle 3 Monate ein Jahr lang einen Frauenarzt aufsuchen.

Pathologie-Funktionen

Die Dyskeratose des Gebärmutterhalses ist ein pathologisches Phänomen, bei dem der Prozess der Keratinisierung von geschichtetem Plattenepithel verletzt wird. Es bezieht sich auf einen Verstoß gegen präkanzeröse Bedingungen und erfordert eine sofortige Behandlung.

Der zweite Name für Dyskeratose ist Leukoplakie.

Der äußere Uterusmund einer gesunden Frau ist außen mit einem geschichteten Plattenepithel bedeckt, das nicht zur Keratinisierung neigt. Dieser Vorgang ist normalerweise der gewöhnlichen Haut eigen, auf der sich Flocken bilden und abblättern können. Wenn sich eine Dyskeratose entwickelt, ähnelt das Epithel des Gebärmutterhalses der normalen Haut.

Die epitheliale Auskleidung der Haut unterliegt einer schnellen Teilung, und bei Leukoplakie kann der Prozess unkontrollierbar sein und ein schnelles Tumorwachstum hervorrufen.

Experten identifizieren zwei Arten von Dyskeratose:

  • einfach;
  • schuppig oder warzig.

Bei einem einfachen Typ breitet sich das pathologische Epithel gleichmäßig über die Oberfläche der Zervix aus, ragt nicht hervor und verursacht keine offensichtlichen Beschwerden.

Bei einer Routineuntersuchung mit einem gynäkologischen Spiegel macht sich eine schuppige Dyskeratose bemerkbar. Optisch sieht es aus wie eine weißliche Plakette, die sich über der Oberfläche des Gebärmutterhalses erhebt. Wenn zu viele Schuppen vorhanden sind, verletzen sie die empfindliche Schleimhaut und verursachen ein spezifisches Symptom - Fleckenbildung. Sie erscheinen nach Geschlechtsverkehr oder körperlicher Aktivität.

Dyskeratose während der Schwangerschaft

Bei der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft wird einer Frau empfohlen, sich einer detaillierten gynäkologischen Untersuchung zu unterziehen, um den Zustand aller Organe des Fortpflanzungssystems zu beurteilen. Wenn sich in dieser Zeit eine zervikale Dissepsis ergab, muss die Empfängnis bis zur vollständigen Heilung verschoben werden. Die Pathologie hat keinen Einfluss auf den Konzeptionsprozess, aber die Verzögerung der Therapie lohnt sich nicht für die Gesundheit der Frau.

Wenn eine Leukoplakie bereits während der Schwangerschaft festgestellt wird, besteht keine Notwendigkeit zur Panik. Die Verletzung betrifft nicht den Schwangerschaftsprozess, sie beeinträchtigt nicht die Entwicklung des Fötus und den Geburtsvorgang.

Mögliche Ursachen

Fachleute sind nicht immer in der Lage, die Ursachen der zervikalen Dyskeratose genau zu identifizieren. Eine einfache Dyskeratose wird normalerweise durch Verletzungen, hormonelle Ungleichgewichte und häufige bakterielle Entzündungsprozesse ausgelöst. Das warzartige Erscheinungsbild ist das Ergebnis der Persistenz und Aktivierung des humanen Papillomavirus-Typs mit einem hohen Krebsrisiko. Jede Frau im gebärfähigen Alter kann gefährdet sein.

Im Allgemeinen werden die Ursachen der Dyskeratose wie folgt beschrieben:

  • bakterielle Infektion;
  • humanes Papillomavirus;
  • Verletzung der Produktion weiblicher Sexualhormone;
  • Trauma des Gebärmutterhalses;
  • Entzündungen;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • reduzierte Immunität.

Diagnosemethoden

Die "gestartete" zervikale Dyskeratose ist bei einer Standarduntersuchung des Beckens unter Verwendung eines Spiegels deutlich sichtbar. Es wird häufig von einer Dysplasie von 2 oder 3 Grad begleitet. In den Anfangsstadien, wenn sich das Epithel gerade zu ändern beginnt, sind spezielle Instrumentalstudien erforderlich, um die Diagnose zu klären.

Zugeordnet kann sein:

  • gezielte Biopsie und histologische Untersuchung;
  • erweiterte Kolposkopie;
  • Schiller-Methode;
  • Abstrich aus der Zervixschleimhaut beim PAP-Test.

Zur Bestimmung des Vorliegens akuter entzündlicher Erkrankungen allgemeiner Art, die eine Kontraindikation für eine chirurgische Behandlung von Dyskeratose darstellen können, sind Standardurin- oder Blutuntersuchungen erforderlich.

Auch eine Studie der biochemischen Parameter von Blut und Koagulogramm durchgeführt. Diese Analysen sind notwendig, um eine vollständige Behandlung der Dyskeratose festzulegen. Wenn Bakterien und hohe Leukozytenwerte im Urin nachgewiesen werden, wird eine Partie Urin verabreicht. Die Entlastung des Genitaltrakts wird auf HPV aller Art und STIs mit der Methode der Polymerasekettenreaktion untersucht.

Wie behandeln?

Die Behandlungsmethode wird individuell ausgewählt, jeder Fall wird vom Arzt gesondert betrachtet. Der Spezialist berücksichtigt folgende Patientendaten:

  • Alter;
  • die Form von weißen Flecken;
  • Art des isolierten HPV;
  • die Schwere der Läsion;
  • Fortpflanzungsaktivität;
  • Begleiterkrankungen oder Störungen.

Bei Pathologie wird eine komplexe Behandlung vorgeschrieben. Zunächst versucht der Spezialist, die Ursache der Dyskeratose zu ermitteln und zu beseitigen. Die Arzneimitteltherapie richtet sich an:

  • Wiederherstellung des Immunstatus;
  • Beseitigung von Entzündungen;
  • Wiederherstellung der gesunden vaginalen Mikroflora;
  • Normalisierung des hormonellen Hintergrunds;
  • Unterdrückung der HPV-Aktivität;
  • Beseitigung infektiöser Krankheitserreger.

Der pathologische Fokus (modifiziertes Epithel) verschwindet nirgendwo von alleine, destruktive Techniken werden verwendet, um ihn zu beeinflussen:

  • kryogene Methode;
  • Diathermokoagulation;
  • Laserkoagulation;
  • Radiowellenexposition;
  • zirkuläre Diathermokonisation.

Die optimale Methode wird auch vom Arzt individuell ausgewählt, wenn man das Gesamtbild der Erkrankung berücksichtigt.

Die gestartete zervikale Dyskeratose muss operativ behandelt werden. Den meisten Patienten wird empfohlen zu konizieren: Entfernen Sie den betroffenen Bereich zusammen mit einem kleinen Teil des Halses. Dies geschieht nur, wenn die Spar-Methoden nicht den gewünschten Effekt erzielen.

Vor und nach destruktiven Operationstechniken muss eine immunmodulatorische und antivirale Behandlung verordnet werden.

Nach dem Ende der Behandlung muss der Patient alle medizinischen Empfehlungen sorgfältig befolgen. Aus dem Bericht wird es erst entfernt, nachdem der Frauenarzt von der Wirksamkeit der Behandlung der zervikalen Dyskeratose überzeugt ist. Durchführung der Histologie mit Kolposkopie und Endkontrolle. Nach einem Monat, sechs Monaten und einem Jahr sind wiederholte Untersuchungen erforderlich. Dadurch wird das Risiko von Malignomen eliminiert.

Zervikale Dyskeratose ist leichter zu verhindern als zu heilen. Um zu verhindern, dass eine Frau regelmäßig den Frauenarzt aufsucht, wird empfohlen, sich mindestens alle sechs Monate einer Untersuchung zu unterziehen.

Was ist zervikale Hyperkeratose?

Die Ursachen der Entstehung der Krankheit

Derzeit ist die genaue Ursache der zervikalen Leukoplakie nicht klar. Es ist jedoch mit Sicherheit bekannt, dass die folgenden Faktoren die Krankheit auslösen können:

  • Hormonelles Ungleichgewicht: Ein erhöhter Östrogengehalt führt nicht nur zu einem beschleunigten Wachstum des Epithels, sondern auch zu einer Veränderung seiner Struktur (lokale Verdichtung);
  • Chronische Infektionskrankheiten;
  • Traumatische Auswirkungen auf die Uterusschleimhaut während der Geburt, Aborte, chirurgische Eingriffe;
  • Späte Behandlung anderer Zervixerkrankungen (z. B. Erosion, Endometriose);
  • Entzündung der Gebärmutter, Vagina;

Es wird auch angenommen, dass die Hyperkeratose des Plattenepithels am Gebärmutterhals in einigen Fällen nicht die Ursache ist, sondern die Folge der Entwicklung einer atypischen Hyperplasie, eines Karzinoms oder anderer Krebsarten.

Es wird daher nicht empfohlen, die Krankheit bereits im frühesten Stadium zu ignorieren. Es ist besser, sich sofort einer Biopsie zu unterziehen und zu verstehen, ob die zervikale Dyskaryose begonnen hat (Änderungen in der Morphologie des Zellkerns).

Leukoplakie verursacht sowohl Erkrankungen (Ursachen) als auch Zustände des Körpers (Faktoren).

Die Ursachen der zervikalen Hyperkeratose sind:

  • Gebärmutterhalskrebs -1/3 aller Fälle des Nachweises "weißer Flecken";
  • Papillomavirus - die zweithäufigste Ursache von Leukoplakie. Es verursacht eine chronische Entzündung und als Folge - eine pathologische Reaktion des Epithels in Form von Wachstum und Keratinisierung;
  • bakterielle Infektionen - Chlamydien, Gonorrhoe. Der Schadensmechanismus ist der gleiche wie bei Virusinfektionen;
  • Traumatisierung (Geburt) ohne Kontrolle der Heilung.

Das Auftreten der Krankheit kann zu Folgendem führen:

  • dauerhafte Verletzungen der Zervixschleimhaut;
  • Infektionskrankheiten der Fortpflanzungsorgane.

In seltenen Fällen ist die Hyperkeratose des Plattenepithels ein angeborenes Merkmal und keine Pathologie.

Bei einigen Patienten tritt in ziemlich seltenen Fällen weißliche Plaque auf der Schleimhaut auf, wobei Dysplasie oder Gebärmutterhalskrebs auftritt. Daher ist es beim Nachweis dieser Pathologie wichtig, eine zytologische Analyse des Epithels durchzuführen, um maligne Prozesse auszuschließen.

Zervikale Hyperkeratose: Symptome der Krankheit

Zervikale Hyperkeratose kann sich aufgrund vieler Faktoren entwickeln. Dies kann auf eine Reihe von Krankheiten oder auf die Besonderheiten der Funktionsweise des weiblichen Körpers zurückzuführen sein.

Was sind die Ursachen der Hyperkeratose? Es gibt unterschiedliche Meinungen. Die Mehrheit neigt zu HPI (HPV) - dem humanen Papillomavirus, dem entzündlichen Prozess, Verletzungen (mit gynäkologischen Interventionen, Geschlechtsverkehr) und Gebärmutterhalskrebs.

Die Entstehung verschiedener Arten von zervikaler Dysplasie wird durch eine Reihe von Gründen beeinflusst, unter denen Infektionskrankheiten und hormonelle Störungen eine führende Position einnehmen.

Im Hinblick auf die Hyperkeratose des Plattenepithels sind die genauen Ursachen für die Entwicklung noch nicht vollständig untersucht worden. Es wurde jedoch nachgewiesen, dass bestimmte Umstände eine übermäßige Keratinisierung der Zellen hervorrufen. Dazu gehören:

  • chronische Geschlechtskrankheiten;
  • vielfältiges und promiskuitives Sexualleben;
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner;
  • virale und bakterielle Läsionen, insbesondere HPV;
  • träge gegenwärtige Candidiasis und andere Pilzerkrankungen;
  • erfolglose chirurgische Eingriffe, einschließlich Abtreibungen;
  • Mehrfachgeburten;
  • frühes Einsetzen sexueller Aktivität;
  • das Vorhandensein von Verhütungskonstruktionen;
  • Aufnahme falsch ausgewählter Hormonpräparate;
  • Rauchen (einschließlich Passiv);
  • unachtsame persönliche Hygiene.

Sorten der Keratose

Der Name der Krankheit hat viele Synonyme. In der ausländischen medizinischen Praxis wird die Abweichung zum Beispiel häufig als zervikale Dyskeratose (kurz ASM) bezeichnet. Im Wesentlichen ist dies jedoch der gleiche pathologische Prozess, begleitet von der Keratinisierung des Plattenepithels.

Die Einstufung der Krankheit unter in- und ausländischen Experten unterscheidet sich ebenfalls. In den postsowjetischen Ländern wird immer noch die sogenannte Jakowlewa-Klassifikation von 1977 verwendet.

Dyskeratose, die sich am Gebärmutterhals entwickelt hat, ist in einfache (Hintergrund) und Anzeichen von Atypien unterteilt. Im Ausland wird DSM ohne Atypie als zervikale Hyperkeratose bezeichnet, und die atypische Form der Erkrankung bezieht sich bereits auf zervikale intraepitheliale Neoplasien.

Auch Dyskeratose wird herkömmlicherweise in schuppig und einfach unterteilt. In der letzteren Form der Krankheit ragen atypische Gewebe nicht über den Rand des Pharynx hinaus und sind daher extrem schwer zu erkennen.

An den Außenwänden des Gebärmutterhalses kann sich eine schuppige Dyskeratose entwickeln, so dass Sie dies auch ohne Spezialausrüstung während einer Routineuntersuchung des Beckens feststellen können.

Die Stadien der Hyperkeratose sind in der medizinischen Literatur ebenfalls nicht klar umrissen. Im Allgemeinen sind die pathologischen Veränderungen im Gewebe im Anfangsstadium mit bloßem Auge nicht sichtbar. Die Diagnose ohne Kolposkopie und Biopsie ist nicht möglich.

Der Gynäkologe stellt möglicherweise fest, dass weiße, undurchsichtige und nicht einheitliche Bereiche auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses erscheinen (nicht mehr als 1 cm Durchmesser). Das präkanzeröse Stadium kann durch mehrfache Ausbreitung weißer Flecken charakterisiert werden.

Die Oberfläche der betroffenen Bereiche wird normalerweise grau und dick. Es werden auch unebene Ränder mit umgebender gesunder rosa Schleimhaut bemerkt.

Symptome einer Hyperkeratose

Eine einfache Dyskeratose am Gebärmutterhals ist in der Regel asymptomatisch und kann ohne zusätzliche Behandlung sogar von selbst verschwinden. Die atypische Form der Krankheit wird in der Regel durch Endometriose oder Gebärmutterhalskrebs-Erosion kompliziert und kann daher von seltenen, seltenen Blutsekreten begleitet sein.

Offensichtliche Anzeichen epithelialer Veränderungen im Frühstadium werden nur von einem Labortechniker bemerkt, der die Ergebnisse einer Biopsie untersucht. Bei einer Standarduntersuchung mit einem Spiegel kann der Frauenarzt nur im Entwicklungsstadium eine schuppige Dyskeratose feststellen.

Mit Hilfe eines Kolposkops kann ein Arzt den Ort und die Art einer Fokusläsion genau bestimmen.

Es wird eine zytologische Untersuchung des Biomaterials durchgeführt, deren Ergebnisse die Art der Erkrankung bestimmen.

Behandlung verdächtiger Bereiche mit Jodpräparaten.

Durch Keratose betroffenes Gebärmutterhalsgewebe sammelt kein Glykogen. Dies führt dazu, dass pathologisches Gewebe befleckt wird und die Farbe gesund bleibt. Die Wahrheit muss beachtet werden, dass Bereiche mit Erosion auch Flecken verursachen können.

Normalerweise mit Kolposkopie durchgeführt; Der Arzt entfernt ein kleines Stück pathologischen Gewebes, um eine histologische Studie durchzuführen. Diese Biopsie ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Krebszellen zu bestätigen oder auszuschließen.

Wie klar wurde, ist die Diagnose einer zervikalen Dyskeratose nicht schwierig, selbst für einen Frauenarzt, der keine teure Ausrüstung hat. Daher ist es nicht erforderlich, die geplanten Inspektionen zu verschieben und mindestens zweimal pro Jahr zu prüfen.

Keine Symptome. Eine Frau wird während einer Routineuntersuchung durch einen Arzt von ihrer Diagnose erfahren, wenn der Frauenarzt die Pathologie mit eigenen Augen sieht.

Oder wenn das Ergebnis der Onkozytologie (Pap-Test, Zytogramm) Hyperkeratose zeigt. Unter dem Mikroskop sieht der Arzt statt transparenter Zellen Schuppen, als würde er die Haut und nicht die Schleimhaut untersuchen.

Wenn ein Gynäkologe bei der Untersuchung eines Patienten auf einem Stuhl eine verdächtige Formation feststellt - eine weißlich konvexe Plakette, einen dichten und asymmetrischen Hals, kann er so "per Auge" ein Stück Gewebe für die Analyse ohne zusätzliche Untersuchungen einklemmen.

Dies wird als Biopsie bezeichnet. Und wenn ihre Ergebnisse einen präkanzerösen Zustand zeigen, und im Falle einer Hyperkeratose ist dies wahrscheinlich eine Leukoplakie, die seine Entfernung vorschreibt.

Die Methode der Behandlung der Hyperkeratose ist immer nur chirurgisch. Wenn eine Frau keinen gemeinsamen pathologischen Prozess hat, besteht kein Verdacht auf eine Neoplasie (Krebs) - eine Koagulation reicht aus - eine Kauterisation.

Die Wahl der Entfernung hängt jedoch vom Arzt ab. Er weiß es besser.

Es ist auch möglich, die Leukoplakie mit einem Radiomesser (Surgitron) oder mit einem Laser zu entfernen. Nach diesem chirurgischen Eingriff wird eine kurze Abstinenz (innerhalb von 2 bis 4 Wochen) empfohlen, eine blutige Entlassung ist möglich.

Diagnose der Leukoplakie

Bereits bei der Untersuchung wird der Frauenarzt feststellen, dass der Gebärmutterhals nicht in Ordnung ist - weiße Flecken erscheinen darauf. Er nimmt die notwendigen Schläge und führt eine Kolposkopie durch, um eine detaillierte Untersuchung des Gebärmutterhalses durchzuführen. Nach der Untersuchung wird der Arzt Anamnese sammeln, und zwar:

  • lernt, worüber der Patient krank ist;
  • Wie viele Geburten gab es in der Vergangenheit?
  • ob es Abtreibungen gab;
  • Finden Sie heraus, ob es einen erblichen Faktor gibt.

Falls erforderlich, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und eine Überweisung zur Analyse gegeben. Oft schreiben sie eine Polymerase-Kettenreaktion (PCR) vor. Diese Methode ist ziemlich genau. Damit können Sie eine Vielzahl von Infektionserregern ermitteln.

Wie bereits erwähnt, ist die Ursache für Hyperkeratose eine chronische Entzündung, Malignität oder Papilomavirus. Leukoplakie bei Untersuchung durch einen Frauenarzt feststellen.

Ein diagnostisches Zeichen dafür, wenn es in Spiegeln betrachtet wird, ist ein weißer Fleck oder mehrere Flecken vor dem Hintergrund eines entzündeten oder unveränderten Epithels.

Die Diagnose einer zervikalen Hyperkeratose besteht aus folgenden Komponenten:

  • Krankengeschichte (Lebensgeschichte, Krankheit, Vererbung, allergische Reaktionen, Geburt und Schwangerschaft);
  • Allgemeine Untersuchung (äußere Anzeichen endokriner Störungen);
  • Gynäkologische Untersuchung in den Spiegeln (zur Definition der Leukoplakie selbst);

Keratose-Behandlungsmethoden

Die Behandlung jeglicher Form von zervikaler Hyperkeratose wird gewöhnlich ambulant durchgeführt und zielt auf die Beseitigung pathologisch veränderter Gewebe ab. Da die genaue Ursache der Abweichung nicht bekannt ist, gibt es keine Medikamente, um die Hyperkeratose zu stoppen.

Die Therapie der Hyperkeratose wird durch ihre Ursachen bestimmt. Wenn die Keratinisierung der Haut durch äußere Faktoren verursacht wird, ist es notwendig, diese zu beseitigen oder die schädlichen Auswirkungen zu minimieren. Dann wird sich der Zustand verbessern.