Antibakterielle Medikamente - wirksame und schnelle Helfer bei der Behandlung von Hautkrankheiten

Prävention

Merkmale der Struktur der Haut, die Auswirkungen einer großen Anzahl von inneren und äußeren Faktoren auf sie, verursacht das Auftreten verschiedener Erkrankungen der Haut. Hautinfektionen sind eine Gruppe von Krankheiten, die Hautveränderungen und das Vorhandensein des Infektionserregers (Virus, Pilz, Bakterien, Parasiten) kombinieren. Zu diesen Krankheiten gehören: Streptodermie, Neurodermitis, Ekzem, Dermatitis, Erythem usw.

Krankheiten der Dermis verursachen oft moralisches Leiden, da sie äußerlich manifestiert sind. Viele von ihnen werden jedoch erfolgreich mit antibakteriellen Medikamenten behandelt.

Antibiotika zur Behandlung von Hautkrankheiten

Die Antibiotika-Gruppe ist heutzutage sehr umfangreich, aber Medikamente aus der Gruppe von Penicillin und seinen Derivaten werden gewöhnlich zur Behandlung von Hautkrankheiten verwendet.

Die häufigsten halbsynthetischen Penicillin-Derivate: Ampicillin, Oxacillin, Amoxicillin.

Solche Medikamente haben einen breiten Wirkungsbereich. Zerstöre resistente Bakterien.

Verbessern Sie den Prozess der Absorption und Verteilung von Substanzen im Körper. Leber und Nieren sind nicht so stark betroffen.

Amoxiclav

Kombinierte Droge. Es hat eine verlängerte Wirkung, kollabiert nicht im Verdauungstrakt. Wirksam gegen Staphylokokken, Enterokokken, Streptokokken, Gonokokken. Wirkstoffe Amoxicillin und Clavulansäure.

Dosierung: morgens und abends auf eine Tablette (250 oder 500 mg). Der Kurs dauert 5-14 Tage.

Gegenanzeigen:

  • Gelbsucht;
  • Hepatitis;
  • Überempfindlichkeit;
  • infektiöse Mononukleose;
  • lymphozytäre Leukämie.

Seien Sie vorsichtig bei der Einnahme von Leber- und Nierenversagen, während Sie stillen.

Nebenwirkungen:

  • Dyspeptische Störungen;
  • Durchfall;
  • Blähungen
  • Hautallergien;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Schwindel

Augmentin

Hat auch eine breite Palette seiner Wirkungen. Zerstört verschiedene pathogene Bakterien, Viren und Mikroben. Es wird bei Hautkrankheiten verschrieben. Wirkstoffe Amoxicillin und Clavulansäure.

Dosierung: zu Beginn einer Mahlzeit 2-3 mal täglich eine Tablette (250 oder 500 mg). Der Kurs dauert 7-14 Tage.

Gegenanzeigen:

  • Erkrankungen der Nieren und der Leber;
  • die Periode der Schwangerschaft und der Fütterung;
  • Allergiker;
  • Überempfindlichkeit;
  • Kinder bis 3 Monate.

Nebenwirkungen:

  • Dyspeptische Störungen;
  • Kolitis;
  • Allergie;
  • geschwollen;
  • Schwindel;
  • Durchfall;
  • Anfälle von Übelkeit.

Antibiotika für Hautkrankheiten, Tetracyclingruppe

Tetracyclingruppenpräparate sind auch gegen pathogene Mikroflora wirksam. Sie wirken entzündungshemmend und antimikrobiell. Aktiv gegen Spirochäten, Hauptviren, Rickettsien.

Doxycyclin

Sehr effektiv Wirkstoff Doxycyclinhydrochlorid. Es wird bei Hautkrankheiten verschrieben.

Dosierung: 200 mg oral am ersten Tag (morgens und abends 100 mg). Nachfolgende Tage 100 mg einmal täglich. Der Kurs dauert 5-7 Tage.

Gegenanzeigen:

  • Überempfindlichkeit;
  • Leberversagen;
  • Kinder unter 12 Jahren;
  • Laktoseintoleranz;
  • Abnahme der Leukozyten im Blut.

Nebenwirkungen:

  • Anfälle von Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Schwindel;
  • Allergie

Minocyclin

Antibakterieller halbsynthetischer Wirkstoff mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften. Wirkt gegen verschiedene pathogene Bakterien. Es wird bei Hautkrankheiten verschrieben. Der Wirkstoff Minocyclin.

Dosierung: Auf einer Tablette (0,1 g) morgens und abends eine Stunde vor den Mahlzeiten oder zwei Stunden danach eingenommen.

Gegenanzeigen:

  • Überempfindlichkeit;
  • Schwangerschaftszeit;
  • Kinder unter 8 Jahren.

Nebenwirkungen:

  • Anfälle von Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Allergie;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen.

Cephalosporin-Antibiotika

Cephalosporine haben ein breites Wirkungsspektrum gegen viele Arten von gramnegativen und grampositiven Mikroben. Bei der komplexen Behandlung umfassen sie Mittel zur Aufrechterhaltung der Mikroflora des Gastrointestinaltrakts - Probiotika und Präbiotika, Hepatoprotektoren.

Ceftriaxon

Das Medikament ist die dritte Generation. Es hat antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Wirkt als direkter Inhibitor der Synthese von Gewebezellen pathogener Mikroorganismen. Wirkstoff Ceftriaxon.

Dosierung: intramuskulär verabreicht, 0,5 g der Substanz werden mit 2 ml Kochsalzlösung gemischt und in den oberen Bereich des Gesäßes injiziert. Die Tagesdosis sollte 4 g nicht überschreiten, in der Regel morgens und abends zweimal täglich. Das Medikament kann intravenös verabreicht werden.

Gegenanzeigen:

  • Überempfindlichkeit;
  • die Periode der Schwangerschaft und der Fütterung;
  • Leberversagen.

Nebenwirkungen:

  • Anfälle von Übelkeit;
  • Durchfall;
  • allergischer Hautausschlag;
  • geschwollen;
  • Drossel;
  • Blähungen
  • Schwindel und Kopfschmerzen.

Cephalexin

Es hat antivirale, bakterizide und entzündungshemmende Wirkungen. Der Wirkstoff ist Cephalexin. Aktiv gegen viele Krankheitserreger, die Hautkrankheiten verursachen.

Dosierung: Mündlich und morgens 250-500 mg, 30 Minuten vor den Mahlzeiten oder eine Stunde danach. Der Kurs dauert 7-14 Tage.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit, Kinder unter 6 Jahren.

Nebenwirkungen: Schwäche, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen.

Makrolid-Antibiotika

Im Verlauf der Pustelprozesse von Hautkrankheiten werden Makrolidpräparate verschrieben. Sie können mit einer Tetracyclingruppe kombiniert werden. Wirksam, sind aber Mittel der zweiten Wahl, weil sie den Körper negativ beeinflussen.

Azithromycin

Das Medikament Azalide. Es wirkt bakterizid, entzündungshemmend und antiviral auf viele pathogene Mikroorganismen. Schnell einziehen, dringt in das Gewebe, in die Haut ein. Der Wirkstoff ist Azithromycin.

Dosierung: Einmal täglich 0,25-1 g. Der Kurs dauert 5-7 Tage.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit. Vorsichtig wegen Verletzungen der Nieren genommen.

Nebenwirkungen: Blähungen, Durchfall, Übelkeit, Allergien, Bauchschmerzen.

Erythromycin

Es hat eine ausgeprägte antimikrobielle Eigenschaft. Aktiv gegen viele pathogene Bakterien und Viren. Kann mit Tetracyclinen und Streptomycin kombiniert werden. Der Wirkstoff ist Erythromycin.

Dosierung: Morgens und abends oral 250-500 g einnehmen. Die maximale Dosis pro Tag sollte bis zu 2 g betragen, der Kurs dauert 7 bis 14 Tage.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit, Hörverlust, Stillen. Bei Verletzung von Leber und Nieren ist Vorsicht geboten.

Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Gelbsucht, Allergien, Schwindel.

Außenanlagen

Zusätzlich zur Einnahme von Pillen oral verschriebene topische Mittel (Salben, Cremes), die Antibiotika enthalten. Sie helfen, die ausgeprägten Symptome von Hautkrankheiten - Juckreiz, Schmerzen, Wunden, Trockenheit - schnell zu beseitigen.

Baneocin

Es hat antibakterielle Eigenschaften und eine verlängerte Wirkung. Überwiegend wirksam gegen grampositive Bakterien. Enthält ein lokales Antibiotikum aus zwei Komponenten, Bacitracin und Neomycinsulfat.

Dosierung: 2-3 Mal täglich eine dünne Schicht Salbe auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Sie können einen Verband mit ihr machen. Der Kurs dauert 10-14 Tage.

Kontraindikationen: große Läsionen der Dermis; Nierenfunktionsstörung, Überempfindlichkeit.

Nebenwirkungen: Allergien, Trockenheit.

Baktroban

Die Salbe hat antimikrobielle Eigenschaften und hat eine breite Palette von Wirkungen. Es hemmt die Entwicklung und Reproduktion pathogener Mikroorganismen. Wirksam gegen Staphylokokken, Streptokokken, hämophile Mikroflora, Moragell und andere Bakterien. Enthält Mupirocin.

Dosierung: Tragen Sie eine dünne Schicht Baumwollschwamm gleichmäßig über die gesamte Oberfläche der Dermis auf. Oben mit einem engen Verband bedeckt. Die Prozedur wird 2-3 mal am Tag wiederholt. Kurs 10 Tage

Nebenwirkungen: Die Entwicklung von Allergien auf der Haut.

Alle antibakteriellen Mittel sollten mit Antihistaminika und Vitaminpräparaten kombiniert werden, da sie Nebenwirkungen verursachen und den Körper beeinträchtigen können. Außerdem werden Probiotika und Präbiotika zum Schutz von Magen und Darm vorgeschrieben.

Wie Sie sehen, sind die Namen von antibakteriellen Medikamenten, die zur Behandlung von Hautkrankheiten bestimmt sind, unterschiedlich, die Wirkstoffe auch. Daher sollte nur ein Dermatologe Medikamente einnehmen, wobei die Tests, die genaue Diagnose, der Zustand des Patienten und die individuellen Körpermerkmale zu berücksichtigen sind.

Wie wirken Antibiotika gegen Akne?

Es gibt viele Möglichkeiten und Mittel, um Akne im Gesicht und Körper zu behandeln.

Wenn jedoch einzelne Ausbrüche mit Hilfe kosmetischer Mittel und Volksmedizin leicht zu bewältigen sind, können schwere, vernachlässigte Entzündungen ohne Antibiotika kaum geheilt werden.

Wie funktionieren Drogen und sind sie immer wirksam? Wie kann man Antibiotika gegen Akne im Gesicht anwenden? Alles im Detail.

  • Alle Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und sind NICHT ein Handbuch zum Handeln!
  • Nur der DOKTOR kann die EXAKTE DIAGNOSE liefern!
  • Wir empfehlen Ihnen dringend, sich nicht selbst zu heilen, sondern sich bei einem Spezialisten anzumelden!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Familie!

Ursachen der Akne

Die Ursachen von Akne sind vielfältig.

Die häufigsten unter ihnen sind:

  • fettige Haut;
  • hormonelle Störungen und Anpassung;
  • schlechte Ernährung;
  • übermäßige Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung;
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates, des endokrinen Systems und des Fortpflanzungssystems;
  • Störungen austauschen;
  • Stress, emotionaler Stress;
  • körperliche Erschöpfung;
  • geschwächte Immunität und Avitaminose.

Sind Antibiotika gegen Akne hilfreich?

Je nach Anzahl der Akne im Gesicht gibt es drei Formen des Akneverlaufs:

  • hellschwarze Flecken und einzelne Hautausschläge, deren Anzahl 10 nicht überschreitet;
  • mittel - auf der Haut sehen Sie 10 bis 20 entzündete Läsionen;
  • schwer - multiple Papeln und Pusteln auf der Haut (40 oder mehr), Fusion von Entzündungselementen zu großen Herden.

Wenn Sie mit einer milden Form von Hautausschlag kosmetische und volksmedizinische Heilmittel verkraften können, kann dies bei der Behandlung von mittelschwerer und schwerer Akne ohne Antibiotika nicht funktionieren.

  • Antibiotika gegen Akne sind jedoch nur dann wirksam, wenn pathogene Bakterien in den Gängen der Talgdrüsen und Haarfollikel wachsen und sich vermehren.
  • Wenn der Ausschlag mit Erkrankungen des Verdauungs- oder Hormonsystems, Stoffwechselstörungen und antibakteriellen Wirkstoffen einhergeht, wird die Hauptursache für Entzündungen in der Haut nicht beseitigt, und die Ergebnisse der Behandlung werden daher nur von kurzer Dauer sein.
  • Antibiotika reinigen auch nicht die Haut von offenen und geschlossenen Komedonen und anderen nicht entzündeten Elementen.

Video: "Behandlung von Akne, Akne im Gesicht"

Was ist das

Antibiotika sind Präparate natürlichen (tierischen, pflanzlichen) oder mikrobiellen Ursprungs, die das Wachstum und die Entwicklung bestimmter Arten von Mikroorganismen unterdrücken oder deren Tod verursachen können.

  • Die Medikamente sind in verschiedenen Dosierungsformen für die äußerliche und innere Anwendung erhältlich.
  • Antibiotika werden je nach Struktur in mehrere große Gruppen eingeteilt.

Zur äußerlichen Anwendung

Akne-Antibiotika zur äußerlichen Anwendung, hergestellt in Form von Gelen, Cremes, Salben, Lotionen.

Diese Werkzeuge werden zur lokalen Behandlung von entzündeter Haut im Gesicht, Rücken und anderen Körperbereichen verwendet.

Sie enthalten hauptsächlich Komponenten, die bakteriostatisch wirken.

Foto: allergische Reaktion auf Medikamente

Diese Medikamente helfen, Akne schnell loszuwerden, haben jedoch mehrere Nachteile.

  1. Sie zerstören Bakterien nicht vollständig, sondern unterdrücken nur deren Vermehrung. Dementsprechend kann nach Abschluss der Behandlung wieder Akne auftreten.
  2. Lokale allergische Reaktionen können Juckreiz, Rötung, Abschälen und Schwellungen der Haut verursachen (zur Beseitigung unangenehmer Symptome sollte Suprastin oder ein anderes Antihistaminikum genommen werden).
  3. Sie wirken nicht nur zerstörerisch auf pathogene Mikroorganismen, sondern auch auf die Nutzflora und verringern so die Schutzfunktionen der Haut.

Oft verschriebene antibiotische Hautprodukte:

Foto: Produkte für den Außenbereich

  • Zinerit Lotion (Erythromycin und Zinkacetat);
  • Lösungen Eriderm (Erythromycin), Zerkalin (Clindamycin);
  • Benzamycin-Gele (Erythromycin und Benzoylperoxid), Isotrexin (Isotretinin, Erythromycin), Klenzit C (Adapalen, Clindamycin);
  • Clindovit-Creme (Clindamycin), Ucidin (Fusidinsäure);
  • Bactrobansalbe (Mupirocin), Levomekol, Erythromycin und Tetracyclinsalbe.

Neben den fertigen Medikamenten können Tabletten auch äußerlich appliziert werden.

  • Dazu muss eine Antibiotika-Pille (Ampicillin, Doxycyclin, Erythromycin, Clindamycin, Tetracyclin) zu Pulver vermahlen werden.
  • Mit etwas Wasser mischen, um eine Aufschlämmung herzustellen.
  • Die resultierende Mischung wird zweimal täglich auf die entzündeten Läsionen punktiert aufgetragen.

Ein weiteres wirksames Mittel gegen Akne ist ein Antibiotikum-Peeling, Aspirin und Suprastin.

Das Antibiotikum unterdrückt die pathogene Flora, Suprastin beseitigt Juckreiz, Rötung und Schwellung, Aspirin lindert Entzündungen.

  • Zubereitung: Mahlen Sie 1 Tablette Zubereitungen, verdünnen Sie das Pulver mit Wasser zu einer pastösen Konsistenz.
  • Die Mischung auf die entzündeten Läsionen auftragen, einige Minuten einmassieren, mit Wasser abspülen.
  • Tragen Sie auf der Haut eine Creme für unreine Haut auf.

Für inländisch

Antibiotika zur oralen Verabreichung werden in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver oder Granulaten zur Herstellung von Suspensionen hergestellt.

Medikamente wirken auf Bakterien genauso wie externe Dosierungsformen.

Foto: Mittel zur oralen Verabreichung

Wenn eine Salbe oder Creme nur im Brennpunkt einer Entzündung wirkt und praktisch nicht in den Blutkreislauf aufgenommen wird, dann haben Arzneimittel für den inneren Gebrauch eine systemische Wirkung auf den Körper, viel häufiger Nebenreaktionen der inneren Organe.

Akne wird am häufigsten Antibiotika der folgenden Gruppen verschrieben:

  • lincosamide (Clindamycin, Lincamycin);
  • Makrolide (Erythromycin, Azithromycin);
  • Tetracycline (Doxycyclin, Methacyclin, Unidox-Solutab).

Wie zu handeln

Penicillin ist das erste Antibiotikum, dessen Wirkung vom englischen Forscher Alexander Flemming untersucht wurde.

Mittlerweile werden von Mikroorganismen ausgeschiedene Arzneistoffe von pharmazeutischen Unternehmen verarbeitet, von denen halbsynthetische Antibiotika hergestellt werden, die eine Wirkung haben:

  • bakteriostatisch (stoppt das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien);
  • bakterizid (zerstören pathogene flora).

Behandlungsmethoden

Die Behandlungsmethoden von Akne werden durch die Schwere der entzündlichen Prozesse in der Haut bestimmt.

Foto: Zitrone und Honig können Maske vorbereitet werden

  1. Milder Grad Einzelne Akne, schwarze Flecken sind gut mit Medikamenten auf Benzoylperoxid- und Salicylsäure-Basis, antimikrobiellen Mittel (Zwiebel und Knoblauch, Thymian, Ginseng, Johanniskraut und Sanddorn, Teebaum, Honig und Zitrone, Kamille, Oregano, Ringelblume) behandelbar.
  2. Mittlere Form. Die Behandlung erfolgt auf äußerlicher Basis auf der Basis von Tetracyclin, Erythromycin, Clindamycin. In einigen Fällen ist eine Kombination von Antibiotika und lokalen Retinoiden ratsam.
  3. Schwere Entzündung Die schwierigste, schwer zu behandelnde Form der Akne. Die Behandlung wird in einem Komplex durchgeführt, der Einsatz von Retinoiden und Antibiotika (in Form von Tabletten, Injektionen) sowie physiotherapeutische Sitzungen.

Foto: antibakterielle Behandlung kann mit der Verwendung von Retinoiden kombiniert werden

Welches ist besser

Kombinierte Aknepräparate, die neben dem Antibiotikum weitere Wirkstoffe enthalten und dementsprechend eine komplexe Wirkung auf die Haut haben, zeichnen sich durch die größte Wirksamkeit aus.

Die folgenden Medikamente gegen Akne werden häufig verschrieben und sind gefragt.

  1. Zenerit Die Lotion auf Basis von Erythromycin und Zinkacetat hat eine ausgeprägte antibakterielle, entzündungshemmende und trocknende Wirkung. Wie die Praxis gezeigt hat, kann Akne nach der Anwendung von Zinerit in kurzer Zeit wieder auftreten.
  2. Kinesfar Ein Arzneimittel auf der Basis von Retinoid (Tretinin) und Antibiotika (Erythromycin). Das Medikament normalisiert die Talgdrüsen, senkt fettige Haut, hemmt Bakterien, lindert Juckreiz und Entzündungen. Bereits 10 Tage nach Behandlungsbeginn wird die Zahl der eitrigen Akne um ein Drittel reduziert.
  3. Benzamycin. Das Medikament enthält Erythromycin und Benzoylperoxid und hat eine ausgeprägte antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Während der Behandlung können trockene Haut und Unwohlsein auftreten.
  4. Dalatsin-T. Behandelt Entzündungen und eitrige Akne, Akne, Zysten. Es wird sowohl unabhängig als auch in Kombination mit anderen externen Mitteln verwendet. Das Medikament trocknet die Haut nicht aus, verursacht keine Schuppenbildung.

Nebenwirkungen

  1. Dysbakteriose. Mit dem internen Einsatz von Antibiotika wirken sich nicht nur schädliche Mikroorganismen, sondern auch die Darmflora negativ aus. Als Folge entwickelt sich Dysbiose, es gibt andere Verdauungsstörungen. Darüber hinaus schwächt Dysbakteriose das Immunsystem.
  2. Funktionsstörungen der Leber. Die Einnahme von Antibiotika führt häufig zu Leberfunktionsstörungen. Toxine werden nicht richtig aus dem Körper ausgeschieden und die Glykogenproduktion wird ebenfalls reduziert. Als Folge davon nehmen Lethargie und Reizbarkeit zu, der Appetit steigt.
  3. Allergie Juckreiz, Peeling, Rötung und Schwellung der Haut treten auf, wenn Antibiotika von außen verwendet werden und Arzneimittel in Tabletten und Kapseln für den internen Gebrauch allgemeine allergische Reaktionen auslösen können.

Fragen und Antworten

Warum nicht immer wirksam bei der Behandlung von

Antibiotika wirken möglicherweise nicht, wenn sie ohne Hilfe eines Arztes ausgewählt werden.

Tatsache ist, dass jedes Antibiotikum auf eine bestimmte Gruppe von Mikroorganismen einwirkt.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie Labortests bestehen, um die genaue Art der Bakterien zu bestimmen, die Entzündungen verursachen.

Wenn Sie die Art des Erregers berücksichtigen, müssen Sie das geeignete Medikament auswählen.

Wie kann man Aknespuren auf dem Rücken loswerden? Hier erfahren Sie es.

Ist es möglich, Akne für immer loszuwerden

Es ist unmöglich genau zu sagen, wie lange die Ergebnisse der Behandlung sein werden.

  • Es hängt alles von den Ursachen der Akne und der Schwere der Entzündung, der Wahl der Medikamente und der Anfälligkeit des Organismus für das verordnete Medikament ab.
  • Es ist nicht immer möglich, den Ausschlag nach dem Einsatz von Antibiotika für immer zu beseitigen: In 30% der Fälle setzt sich das Problem mit der Zeit fort.
  • Um das Risiko eines erneuten Auftretens von Hautausschlag zu reduzieren, ist es wichtig, dass Sie Ihre Haut richtig pflegen und regelmäßig reinigen.

Was unterscheidet sich von antimikrobiellen Medikamenten?

Viele Menschen bezeichnen in der Gruppe der Antibiotika alle antimikrobiellen Wirkstoffe.

  • Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass es sich bei Antibiotika um halbsynthetische Arzneimittel oder um Verbindungen handelt, die von Mikroorganismen, Pflanzen, hergestellt werden.
  • Viele Arzneimittel wie Nitroxolin, Furazolidon, Palin, Biseptol, Furacilin haben eine antimikrobielle Wirkung und sind keine Antibiotika. Diese Mittel synthetischen Ursprungs, die im Vergleich zu Antibiotika durch ein engeres Wirkungsspektrum gekennzeichnet sind, haben eine umfangreiche Liste möglicher Nebenwirkungen und verursachen diese häufiger.

Was macht süchtig?

Während der Behandlung bildet sich nach und nach in allen Bakterienarten eine Resistenz gegen die eine oder andere Art von Antibiotikum.

Dementsprechend geht die zerstörerische Wirkung von Medikamenten verloren, sie werden bei Krankheiten, die durch resistente Arten von Pathogenen verursacht werden, unwirksam.

Die Sucht kann vor dem Hintergrund eines häufigen und unkontrollierten Einsatzes von Antibiotika oder aufgrund einer vorzeitigen Unterbrechung des Behandlungsverlaufs auftreten.

Warum nicht die Behandlung unterbrechen?

  • Wenn die Behandlung mit einem Antibiotikum unterbrochen wird, werden die Bakterien nicht vollständig zerstört.
  • Gleichzeitig wird diese Art von Krankheitserregern gegen dieses Medikament resistent.

Infolgedessen ist es nicht möglich, Akne vollständig loszuwerden, und wenn Sie die Einnahme des Medikaments fortsetzen, ist es nicht mehr wirksam.

Wenn die pathogene Flora nicht vollständig zerstört wird, können die Entzündungsprozesse chronisch werden.

Folgen nach Selbstbehandlung

Die unabhängige Auswahl eines antibakteriellen Arzneimittels kann zu folgenden Konsequenzen führen:

  • Fehlende positive Behandlungsergebnisse (aufgrund der Tatsache, dass der antibakterielle Wirkstoff ohne Berücksichtigung des spezifischen Erregertyps ausgewählt wird);
  • die Entwicklung von Nebenwirkungen (Allergien, Verdauungsstörungen, Leberfunktionsstörungen usw.);
  • die Bildung von Resistenzen bei Bakterien und die Wirksamkeit der Therapie bei der nächsten Behandlung mit diesem Medikament;
  • Schwächung des Immunsystems, Verringerung der Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Viren und Pilzmikroorganismen.

Hilfreiche Ratschläge

Damit Tabletten und externe Wirkstoffe wirksam und nicht schädlich sind, müssen während der Behandlung einige Empfehlungen befolgt werden.

  1. Arzneimittel nur nach ärztlicher Verordnung zu verwenden.
  2. Überschreiten Sie nicht die vorgeschriebene Dosis, erhöhen Sie nicht die Häufigkeit der Anwendung und die Dauer des Behandlungsverlaufs, insbesondere wenn Sie Antibiotika im Inneren nehmen.
  3. Unterbrechen Sie den Behandlungsverlauf nicht, außer bei Allergien.
  4. Lesen Sie vor dem Einsatz eines Antibiotikums die Anweisungen für das Medikament sorgfältig durch, insbesondere Informationen zu Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
  5. Nehmen Sie in Kombination mit Antibiotika Präparate zur Normalisierung der Darmflora, Antimykotika und Hepatoprotektoren auf.

Aber was tun, um positive Ergebnisse zu erhalten und das Wiederauftreten von Akne zu verhindern?

Fotos: Lebensmittel, die in die Diät aufgenommen werden sollten

Es ist wichtig:

  • Korrigieren Sie die nahrhafte Diät (weniger Backen, Süßigkeiten, fetthaltige, würzige und salzige Lebensmittel, mehr Gemüse und Obst, Gemüse).
  • Wählen Sie hochwertige Kosmetika nach Hauttyp aus.

Foto: auf minderwertige Kosmetik muss verzichtet werden

  • Missbrauchen Sie keine dekorativen Kosmetika.
  • Berühren Sie das Gesicht nicht unnötig mit schmutzigen Händen.
  • Pflegen Sie Ihre Haut richtig, reinigen Sie sie regelmäßig;
  • das Immunsystem stärken;
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf.

Bewertungen

Bewertungen der Aknebehandlung mit Antibiotika können unterschiedlich sein.

In einem Fall haben die Medikamente ihre Aufgabe effektiv bewältigt, in anderen Fällen brachte die Behandlung nicht die erwarteten Ergebnisse.

Dies bestätigt erneut die Notwendigkeit einer kompetenten Auswahl des Arzneimittels.

Antibiotika sind wirksame Medikamente, um Akne loszuwerden.

Wie behandelt man Teenager-Akne bei Jungen? Hier erfahren Sie es.

Warum tritt Akne bei Frauen auf der Schamgegend auf? Lesen Sie hier.

Ansonsten hilft eine Behandlung nicht nur nicht, sondern verschlimmert auch die Situation.

Was für Antibiotika gegen Akne im Gesicht

Das Problem einzelner Läsionen im Gesicht kann mit Hilfe von Cremes und Salben sowie Volksheilmitteln erfolgreich gelöst werden. Mit dem Auftreten einer großen Anzahl von Akne wird die Wirksamkeit solcher Behandlungsmöglichkeiten jedoch gering sein.

Bei schweren Hautverletzungen mit Akne müssen Antibiotika eingenommen werden, die in Form von Tabletten und Injektionen erhältlich sind. Tragen Sie auch verschiedene Cremes und Salben auf, zu denen auch Antibiotika gehören.

Definition und Arten

Akne ist eine entzündliche Erkrankung, die die menschliche Haut beeinflusst. Sie resultieren aus Veränderungen der Talgdrüsen und Haarfollikel. Erscheint in der Pubertät häufiger, kann jedoch in jeder Lebensphase bei einer Person auftreten.

Je nach Vorhandensein oder Fehlen einer Entzündung in den Talgdrüsen gibt es zwei Arten von Akne:

  • wund
  • keine Entzündung haben.

Für Ersteres ist ein charakteristisches Merkmal das Vorhandensein von Eiter und roter Haut oder nur Rötung, die beim Drücken Schmerzen verursacht.

Wund Akne kommt in 4 Arten:

  • rote Formationen, die keinen Eiter enthalten (Papeln);
  • Akne, in der sich Eiter (Pusteln) befindet;
  • subkutane Akne (Knoten);
  • die durch mehrere Hohlräume verbundenen Knoten bilden eine Zyste.

Papeln haben keine Ekel und haben die Form von Siegeln in Rot. Nach dem Drücken kehrt der Pickel zu seiner ursprünglichen Größe zurück. Pusteln haben einen eitrigen Kopf, bei dem der Eiter austritt.

Knoten sind eine Art innerer Akne, deren Größe 3 cm erreicht, wobei mehrere durch Hohlräume verbundene Knoten eine Zyste bilden. Knoten und Zysten sind schmerzhaft. Nach diesen Hautbildungen hinterlassen Sie deutliche Narben.

Nicht entzündete Akne heißt Komedonen und ist Akne. Dies geschieht in Form von offenen und geschlossenen Aalen. Offen sind schwarze Punkte, die sich auf der Hautoberfläche des Gesichts befinden. Geschlossen sind weiße Aale und befinden sich in den tieferen Hautschichten.

Wann ist es sinnvoll zu verwenden

Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Akne funktioniert nicht immer. Ohne sie können Sie bei einem kleinen Ausschlag im Gesicht etwas dagegen tun. Auch ohne die Verwendung solcher Werkzeuge kann mit einer einzelnen Akne im Gesicht auskommen.

Der Bedarf an Antibiotika tritt auf bei:

  • Hautausschläge sind vielfältig;
  • Akne hat eine schwere Form der Manifestation;
  • die Art des Ausschlags hat einen bakteriellen Charakter;
  • Beim Auspressen der Akne geriet der Eiter in den Blutkreislauf und das Blut wurde infiziert.
Antibakterielle Wirkstoffe sind auch geeignet, um die weitere Ausbreitung der Infektion durch eitrige Pusteln zu verhindern. Nicht alle Antibiotika profitieren, wenn Akne vor dem Hintergrund eines gestörten endokrinen und Verdauungssystems auftritt.

Antibiotika-Therapie für Gesichtsakne

Da antibakterielle Medikamente durch eine Reihe von Nebenwirkungen gekennzeichnet sind, ist ihre unkontrollierte Einnahme kontraindiziert. Wenn Sie Akne im Gesicht behandeln, müssen Sie sich an das Regime dieser Mittel halten.

Die beste Möglichkeit, Formationen auf der Haut im Gesicht zu bekämpfen, ist die Kombination antibakterieller Medikamente in Form von Tabletten mit externen Cremes und Salben.

Arzneimittel in Form von Tabletten werden für schwere Formen von Läsionen der Gesichtshaut verschrieben. Die Kombination eines Typs eines Antibiotikums in Form von Tabletten mit einem Feuchtigkeitsspender auf der Basis eines anderen Typs von antibakteriellen Mitteln erhöht die Wirksamkeit der Behandlung.

Wie erstelle ich eine Aalmaske? Lesen Sie hier mehr.

Was sind die effektivsten

Antibiotika zur Behandlung von Akne können sowohl intern als auch extern eingenommen werden. Für den besten Effekt wird empfohlen, mehrere Produktarten gleichzeitig zu kombinieren.

Die wirksamsten Medikamente für den internen Gebrauch sind:

Das erste ist ein Instrument mit einem breiten Wirkungsspektrum, das zweite wird für Akne vor dem Hintergrund hormoneller Störungen im Körper empfohlen, das dritte ist speziell für die Behandlung von Akne konzipiert.

Aus Mitteln für den externen Gebrauch haben hohe Effizienz:

  • Salbe "Zener";
  • antibakterielle Creme Skinoren;
  • Gel mit Retinsäure "Differin";
  • Clindovit-Creme;
  • Lösung "Eriderm".

Video: Behandlung von Hautausschlägen mit Skinoren-Creme

Für Männer

Für die Behandlung von Akne im Gesicht werden Antibiotika meist zur inneren Anwendung verschrieben:

Diese Mittel werden mit Antibiotika zur äußerlichen Anwendung kombiniert, darunter hervorzuheben:

  • Wiederherstellungsgel "Kuriozin";
  • Universalsalbe "Acyclovir";
  • starkes Antiseptikum "Levomekol";
  • entzündungshemmendes Gel "Baziron".

Für Teenager

Sie eignen sich als wirksames und schonendes Mittel für den internen Gebrauch:

  • "Sulfamethoxazol."
  • "Tetracyclin".
  • "Isotretinoin" (in besonderen Fällen bei Anwesenheit von Knoten und Zysten im Gesicht eines Teenagers).
  • "Doxycyclin".

Die folgenden Medikamente sind für die äußerliche Anwendung bei Jugendlichen geeignet:

  • "Zener" (wenn es wiederverwendet wird, bildet es die Resistenz von Bakterien).
  • "Baziron AS".
  • Clindovit
  • "Klenzit C", abgeleitet von Clindovita.

Außenprodukte

Cremes

Unter den Cremes mit Antibiotika fallen auf:

  1. Clindovit, seine Derivate Clindamycin, Delavit. Lange Zeit benutzt. Die Wirksamkeit der Creme zeigt sich einige Monate nach Beginn der Anwendung. In einigen Fällen wird der Antrag auf sechs Monate verlängert. Die Creme wird zweimal täglich aufgetragen. Wirkt aktiv auf Staphylokokken.
  2. Skinoren. Es wird morgens und abends verwendet. Die Creme wird auf die gereinigte Haut aufgetragen. Enthält Azelainsäure, wodurch sie stark antibakteriell wirkt. Empfohlen zur Bekämpfung von Akne.
  3. "Differin". Enthält Retinoid-Antibiotikum Adapalen. Empfohlen für den Einsatz in der Sonne.

Unter den Salben, die antibakterielle Komponenten enthalten, werden verwendet:

  1. "Acyclovir". Wird von Kindern und Erwachsenen verwendet. Es bekämpft nicht nur die gewöhnliche Akne im Gesicht, sondern auch die Manifestationen des Herpesvirus. Bis zu 5 mal am Tag verwendet.
  2. Sinoflan-Salbe. Es wirkt nicht nur gegen Akne, die vor dem Hintergrund von Unterernährung und Versagen im Hormonsystem entstanden ist, sondern auch bei der Entwicklung von Psoriasis, Allergien und Neurodermitis. Die Salbe wird dreimal täglich in einer kleinen Menge auf die Haut aufgetragen.
  3. "Erythromycin" und abgeleitete Salbe "Zener". Aktiv gegen Streptokokken. Enthält Zinkacetat. Zweimal täglich verwendet. Erfordert die wiederholte Anwendung aufgrund der Resistenz einer Reihe von Bakterien gegen diese Salbe.
  4. "Tetracyclin". Wirksam bei Akne. Nach 3 Wochen der Anwendung wird die Menge der aufgetragenen Salbe reduziert. Die unterstützende Therapie sollte innerhalb weniger Tage erfolgen.

Vorbereitungen zur oralen Verabreichung

In Pillen

In Form von Tabletten oder Kapseln zur Bekämpfung von Akne werden meistens ernannt:

  1. "Doxycyclin". Das Antibiotikum hat eine breite Wirkung. Wirksam nicht nur im Kampf gegen Streptokokken und Staphylokokken, sondern auch bei aeroben Bakterien. Es wird zweimal täglich in Kombination mit externen Mitteln angewendet.
  2. "Tsiproteron". Es ist eine hormonelle Droge und wird zur Behandlung von Akne verschrieben.
  3. Azithromycin Es gehört zu Makroliden und hat eine starke bakterizide Wirkung. Es wird zweimal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen.

Injektionen

Bei Anwesenheit von interner Akne und ausgedehnter Akne können Antibiotika unter die Haut gegeben werden. Dieses Verfahren wird Mesotherapie genannt.

Als antibakterielle Mittel, die unter die Haut gespritzt werden, können verwendet werden:

  1. Ceftriaxon. Bezieht sich auf die antibakterielle Cephalosporin-Gruppe. Es wird in Form von Injektionen an Stellen der Massenbildung von subkutaner Akne angewendet.
  2. Cefuroxim Injektionen werden bei schweren Formen von Furunkeln angewendet.
  3. Augmentin. Aktiv gegen subkutane Streptokokkeninfektionen.

Antibiotika-Injektionen wirken sich nur dann positiv aus, wenn Akne aus nicht hormonellen Gründen im Gesicht erscheint.

Gibt es Nebenwirkungen nach der Einnahme?

Die Verwendung von Antibiotika hat eine Reihe von Nebenwirkungen, einschließlich:

  • Übelkeit mit Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Schwitzen
  • Schwellung der Gesichtshaut;
  • Schwindel;
  • Pruritus;
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber ultravioletten Strahlen;
  • trockene Haut;
  • Schwäche;
  • Versagen der Leber.

Das wirksamste Antibiotikum gegen Akne im Gesicht

Schöne, saubere Haut des Gesichts ist ein gesundes Verlangen jeder Person, unabhängig von Geschlecht, Alter und Beruf. Dieses Geschenk hat jedoch einige Auszeichnungen erhalten. Nur ein kleiner Prozentsatz der Menschen hat einen normalen Hauttyp, der nicht für das Auftreten verschiedener Infektionen anfällig ist.

Die große Mehrheit der Menschen muss eine Reihe von Anstrengungen unternehmen, um das Problem der Akne zu beseitigen. Und selbst für einen erheblichen Teil der Menschen stellt sich heraus, dass die Verwendung verschiedener kosmetischer Pflegeprodukte zur Erhaltung der Gesundheit und Schönheit des Gesichtes unzureichend ist.

Also, wie soll man Menschen sein, für die die Wirkung von Gelen und Schäumen höchster Qualität zum Waschen, Tonika und kostspieligen Masken minimal, temporär oder überhaupt nicht wahrnehmbar und manchmal negativ ist? In solchen Fällen helfen Antibiotika. Wie funktioniert das?

Wann wird ein Antibiotikum gegen Akne im Gesicht verschrieben?

Antibiotika gegen Akne im Gesicht werden in folgenden Fällen verschrieben:

  • Für Akne resistent gegen makellose Gesichtspflege und Pflege mit speziellen Gelen, Schäumen und Peelings;
  • Bei lang anhaltender Akne, wenn das Problem dauerhaft ist;
  • Mit häufigen Wiederholungen reichlich vorhandener Akne;
  • In Fällen der Vorbereitung der Haut für kosmetische Verfahren, wie mechanische, Ultraschall- und andere Arten von Reinigung und Peeling;
  • Zur Verhinderung einer Infektion oder Unterdrückung bestehender Entzündungen von niedriger und hoher Intensität.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Antibiotika gegen Akne einzunehmen:

  • Lokal - ist primär. Es ist bevorzugt, da bei einem Punkteffekt auf die entzündlichen Elemente der Haut die Wirkung des Arzneimittels ausschließlich auf diesen Fokus gerichtet ist und die Nebenwirkungen eines spezifischen Antibiotikums praktisch auf Null reduziert sind;
  • Oral - ernannt in schwereren Fällen, in denen das Problem der Akne lange Zeit ohne Remissionszeiten besorgt ist. Auch bei der oralen Verabreichung dieser Medikamente geht die Ineffektivität der topischen Verabreichung einher. Möglich ist auch die kombinierte Anwendung von Antibiotika topisch und oral, um eine stärkere Wirkung zu erzielen. In diesem Fall treten jedoch neben der hohen Effizienz der Therapie Nebenwirkungen von Medikamenten auf und treten auf, da die Wirkung auf den Körper in diesem Fall systemisch ist, das heißt, der Wirkstoff wird durch das Blut auf die Organe und Gewebe verteilt, was diese nachteilig beeinflusst.

Antibiotische Wirkung

Es gibt zwei Arten antibakterieller Wirkung:

  • Bakterizides Antibiotikum verursacht den Tod von Bakterien;
  • Bakteriostatisch - die Wirkung des Medikaments stoppt das Wachstum eines Überschusses an Mikroorganismen.

Im Gegenzug können sowohl bakterizide als auch bakteriostatische Arzneimittel ihre Wirkungen durch verschiedene Mechanismen realisieren:

  • Einige beeinflussen die Proteine ​​der bakteriellen Zellwand, verursachen deren Zerstörung und den Tod der Mikroorganismen selbst;
  • Andere sind in der Lage, an die Ribosomen bakterieller Zellen zu binden und die Synthese mikrobieller Proteine ​​zu blockieren, wodurch das weitere Wachstum von Aminosäureketten und die Zellproliferation verhindert wird.

Die Selbstaktivität der Oberfläche ist nicht einfach, um die Wirkung zu erzielen, aber sie schadet auf jeden Fall, da keine einzige Antibiotikaeinnahme für den Organismus spurlos vorübergeht.

Vor- und Nachteile des Einsatzes von Antibiotika

Suchtgefahr

Ein Antibiotikum muss für eine bestimmte Anzahl von Tagen (normalerweise 7-14), eine bestimmte Anzahl von Malen pro Tag und häufig gleichzeitig eingenommen oder zusammen mit einem Antibiotikum angewendet werden.

Was droht, von diesem Zeitplan abzuweichen:

  • Verlorene Resistenz der angegriffenen Bakterien gegen das Medikament und deren Wirkung. Bakterien haben Zeit, um enzymatische Schutzmechanismen zu bilden, während der nächste Teil des Arzneimittels nicht rechtzeitig verabreicht wird. Sie bilden neue Verbindungen, die nicht mehr mit diesem Antibiotikum reagieren.
  • Ein weiterer Sinn geht verloren, um den Verlauf dieses Medikaments fortzusetzen, der durch die Verschwendung von Zeit und Geld ergänzt wird.
  • Das Medikament muss gewechselt werden, was den Körper zusätzlich belastet und zusätzlich Geld verschwendet.
  • Da das Antibiotikum der Wahl immer das erste ist, das verschrieben wird, dh das Verhältnis aller Faktoren, die die Erzielung eines besseren Ergebnisses in Kombination mit der Erhaltung der menschlichen Gesundheit im Allgemeinen beeinflussen, am besten geeignet und ausgewogen ist, kann die nächste dem Körper schwieriger sein und weniger hell und schnell bewirken.
  • Bei einem möglichen Rückfall hilft das Antibiotikum der Wahl nicht mehr.

Die Besonderheit der Verwendung von Antibiotika

Die Verwendung jedes Antibiotikums hat seine eigenen Eigenschaften:

  • Die Dosierung sollte so genau wie möglich gewählt werden. Die Dosierungen werden in der Regel in Mikrogramm oder Milligramm pro 1 kg Körpergewicht berechnet und müssen optimal sein, wodurch ihre pharmakologische Wirkung in genau einer solchen Menge bewirkt wird.
  • Ein Antibiotikum sollte unter Berücksichtigung des Zustands des gesamten Organismus ausgewählt werden. Es ist notwendig, die Erkrankungen und Zustände einer Person mit den Nebenwirkungen des Arzneimittels zu vergleichen. Beispielsweise sollten Sie einer Person mit Erkrankungen des Ausscheidungssystems oder Antibiotika, die das Wachstum von Knochengewebe bei Kindern unter 18 Jahren beeinflussen, keine Nephrotoxika verabreichen.
  • Der dritte Punkt erinnert an den ersten Punkt und besteht darin, dass das genaueste Aufnahmeverhältnis in einigen Fällen sogar stündlich eingehalten werden muss (um das Auftreten von Resistenzen, die Unterbrechung der natürlichen Biozönose der Haut, eine sekundäre Infektion durch Kratzen der gereizten Hautbereiche usw. zu verhindern). Dies gilt sowohl für mündliche als auch für lokale Formen.
  • Beim Einsatz von Antibiotika müssen ihre aggressiven Nebenwirkungen berücksichtigt werden, um sie richtig zu mildern.

Antibiotika zur oralen Verabreichung

Welche Antibiotika werden normalerweise gegen Akne im Gesicht verschrieben?

Makrolidklasse

Es hat eine bakteriostatische Wirkung, bindet an die große Untereinheit der Ribosomen bakterieller Zellen, unterbricht den Prozess der bakteriellen Proteinbiosynthese, d. H., Verhindert deren Wachstum.

Die wichtigsten verwendeten Makrolide sind:

  • Vilprafen - die Kosten von 540 Rubel;
  • Erythromycin - die durchschnittlichen Kosten von 90 Rubel.

Tetracyclin-Klasse

Sie haben ein breites Aktionsspektrum und sind sehr leistungsfähig. Tetracycline reagieren empfindlich auf viele der bekannten Mikroorganismen, einschließlich Propionobakterien, die Akne verursachen und schnell und gut in Organe und biologische Flüssigkeiten des Körpers eindringen.

Aufgrund der induzierten Photosensibilisierung wird die Einnahme von Tetracyclinen in der Sonnenzeit nicht empfohlen.

Die beliebtesten Tetracycline sind:

  • Doxycyclin - die durchschnittlichen Kosten von 30 Rubel;
  • Tetracyclin - die durchschnittlichen Kosten betragen 50 Rubel;
  • Minoleksin - die durchschnittlichen Kosten von 600 Rubel.

Klasse von Lincosamiden

Diese Antibiotika-Gruppe hat den gleichen Wirkmechanismus wie die Gruppe der Makrolide und wirkt auch bakteriostatisch.

In hohen Dosierungen und in Bezug auf hochempfindliche Mikroben beginnt jedoch die bakterizide Wirkung und hat auch eine geringe Wirkung gegen Protozoen.

Lincosamide haben eine Reihe von Nebenwirkungen, die vor dem Kurs besonders beachtet werden sollten.

Lincosamid-Zubereitungen:

  • Clindamycin - die durchschnittlichen Kosten von 160 Rubel;
  • Lincomycin - die durchschnittlichen Kosten von 120 Rubel.

Antibiotika zur äußerlichen Anwendung

Vorbereitungen für die äußerliche Anwendung sind in Form von Gelen, Salben, Einlagen, Flüssigkeiten und Lotionen erhältlich.

Die beliebtesten davon sind folgende:

  • Lösung zur äußerlichen Anwendung Zerkalin - der Wirkstoff Clindamycin aus der Gruppe der Lincosamide. Es hemmt die Proteinsynthese in den Zellen der Propionobakterien und reduziert die Menge an Fettsäuren auf der Haut. Meist wird es gut vertragen und verursacht nur gelegentlich Juckreiz, Brennen und Reflex-Sebum. Verwenden Sie jedoch keine Spiegel mit anderen Peeling- oder Schleifmitteln, da dies eine hohe Wahrscheinlichkeit einer kumulativen Reizwirkung darstellt. Die durchschnittlichen Kosten von 370 Rubel;
  • Zenerit ist ein kombiniertes Medikament, das seine Wirkung durch eine Kombination von bakteriostatischem Antibiotikum Erythromycin und einem regenerierenden Salz, Zinkacetat, umsetzt. Erythromycin hilft, die Proliferation von Bakterien zu stoppen, die Proteinbiosynthese auf den Ribosomen ihrer Zellen zu hemmen und zum Austrocknen der Akne beizutragen. Zinkacetat ist eine Art "Reiniger", die die Wirkung des Antibiotikums mit einer heilenden und glättenden Wirkung ergänzt. Zenerite sollte nach der morgendlichen und abendlichen Toilette des Gesichtes auf Problemzonen aufgetragen werden. Geeignet für diejenigen, die Akne-Problem haben, ist nicht zu schwerwiegend. Die durchschnittlichen Kosten von 530 Rubel;
  • Benzamycin-Gel - der Effekt beruht auf einer Wirkstoffmischung, die das Produkt ausmacht: Erythromycin und Benzoylperoxid. Geeignet für diejenigen, die nicht zu vernachlässigte Formen von entzündlichen Hautausschlägen leiden. Das Medikament hat eine bakteriostatische und keratolytische (auflösende Hornschicht von Gesichtsepithelzellen). Benzamycin hemmt zusätzlich zum Wachstum von Mikroorganismen die Arbeit des Talgapparates der Gesichtshaut und verringert die Menge an Talg, die an seiner Oberfläche freigesetzt wird. Die Wirkung von Benzoylperoxid ergänzt die Wirkung des Antibiotikums durch seine desquamating Wirkung, dh es treibt einen Teil der Hornschicht aus und erneuert und erfrischt. Die durchschnittlichen Kosten von 1300 Rubel;
  • Gel / Injektion Metrogyl - der Wirkstoff dieser beiden Formen des Arzneimittels ist Metronidazol. In diesem Fall sind seine antimikrobiellen und Anti-Ulkus-Wirkungen relevant. Es hilft bei langreifender Akne, kleinen Pusteln mit dünner Kapsel, sekundär infizierten Elementen, wie bei erfolgloser Extrusion der Akne und Infektionen in Kombination mit einer ausgedehnten Traumatisierung der gesunden Epidermis. Das Gel wird morgens und vor dem Schlafengehen nach gründlicher Reinigung der Haut auf Problemzonen aufgetragen. Die Injektionslösung hat auch in der medizinischen Kosmetik breite Anwendung gefunden. Es ist am effektivsten, es nach traumatischen Eingriffen, z. B. einer Reinigung, auf das Gesicht aufzutragen, wenn mehrere Tage lang nicht empfohlen wird, den Kontakt der Haut mit Leitungswasser und anderen Reinigungsmitteln zuzulassen. In einer Plastikflasche wird mit einer sauberen Nadel im Halsbereich ein Loch gemacht, von wo aus sie auf ein Wattepad gedrückt wird. Auf die gesamte Oberfläche des Gesichts auftragen. Dies verhindert die Entwicklung einer Infektion auf der Wundoberfläche des Gesichts nach einer kosmetischen Operation. Die durchschnittlichen Kosten des Gels betragen 230 Rubel, die Lösung 25 Rubel;
  • Salbe Sintomitsin - Wirkstoff - synthetisches Antibiotikum D, L-Chloramphenicol. Besonders wirksam in der zweiten Phase des Lebenszyklus der Akne, dh ohne eitrige Entzündung. Wenn das Zentrum der Entzündung austrocknet, beschleunigt es die Regeneration und Epithelisierung geschädigter Haut. Die durchschnittlichen Kosten betragen 40 Rubel.

Müde von Dermatitis?

Hautschälen, Hautausschlag, Juckreiz, Geschwüre und Blasen, Risse sind alles unangenehme Symptome einer Dermatitis.

Ohne Behandlung schreitet die Krankheit voran, die von Hautausschlägen betroffene Hautfläche nimmt zu.

Unsere Leser empfehlen die Verwendung des neuesten Mittels - HEALTH-Creme-Wachs mit Bienengift.

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • Beseitigt Juckreiz nach dem ersten Gebrauch.
  • Stellt die Haut wieder her, macht sie weich und spendet Feuchtigkeit.
  • Beseitigt Hautausschläge und Peeling nach 3-5 Tagen
  • Nach 19-21 Tagen werden Plaques und Spuren vollständig entfernt
  • Verhindert das Auftreten neuer Plaques und eine Vergrößerung ihrer Fläche

Antibiotika-Masken

In der medizinischen Kosmetologie weit verbreitet, erhielten sie eine Vielzahl von Masken, darunter Antibiotika.

Es gibt keine Kontraindikationen. Wenn jedoch eine Allergie oder Juckreiz auftritt, ist es sinnvoll, das ausgewählte Antibiotikum zu wechseln. Die Vielzahl und Dauer der Anwendung aller solcher Masken wird nur von einem Arzt bestimmt.

Am effektivsten:

  1. Erythromycin - Um eine Maske zuzubereiten, müssen Sie 4 Tabletten Erythromycin in einem kleinen Behälter zerdrücken, das resultierende Pulver mit zwei Esslöffeln blauem Ton mischen und warmes gekochtes Wasser hinzufügen, um eine dünne Cremekonsistenz zu erhalten. Auftragen und trocknen lassen, mit Wasser abspülen. Dies ist die beste Option für fettige Haut mit einer großen Anzahl schwarzer Punkte.
  2. Clindamycin - Die Maske benötigt 4 zerdrückte Clindamycin-Tabletten, einen halben Teelöffel Dimexid-Konzentrat, 100 ml warmes Wasser und Babypuder. Dimexid mit Wasser mischen, die Hälfte dieser Lösung mit Clindamycin-Pulver mischen und Babypuder zu einer dicken Konsistenz hinzufügen. 10 Minuten auf Gesicht auftragen, mit Wasser abspülen. Geeignet für Haut mit einer großen Anzahl von fokalen Entzündungen;
  3. Metronidazol - gießen Sie eine Handvoll Babypuder in einen Metall- oder Keramikbehälter, entsprechend zwei oder drei Esslöffeln eines Hügels. Dann sollten Sie das Pulver mit einer Antibiotika-Lösung verdünnen. Gießen Sie eine bestimmte Menge Metrogil aus dem Loch in der Flasche mit dem Medikament und mischen Sie es bis zur Konsistenz von Sauerrahm. Tragen Sie die Mischung mit einer mittelstarken Schicht auf das Gesicht auf und vertragen Sie diese. Danach ohne Abwaschen mit Wasser mit einem trockenen Wattepad in die Spüle reinigen. Wischen Sie Ihr Gesicht mit einer Alkohol-Lotion ab. Geeignet für alle Hauttypen;
  4. Chlorhexidin - das Maskenrezept ähnelt dem Absatz "3".

Wie kann man den Effekt verlängern?

Aber wie kann man die Wirkung der Antibiotika-Therapie gegen Akne verlängern? Natürlich die richtige Pflege des Gesichts und regelmäßige Besuche bei der Kosmetikerin, die wie kein anderer den Zustand der Haut richtig überwacht.

Wir müssen die Grundregeln einhalten:

  • Sorgfältige morgendliche und abendliche Reinigung - Teer Seife, feuchtigkeitsspendendes und pflegendes Gesicht ist perfekt. Es ist wichtig, sofort auf die hypoallergenen Pflegeprodukte zu achten, um mögliche zusätzliche negative Auswirkungen auf die Haut und den Verlust der Behandlungszeit gegen Allergien zu verhindern.
  • Einhaltung einer gesunden Ernährung - maximale Begrenzung oder vollständige Beseitigung schädlicher Lebensmittel wie fetthaltige, würzige, würzige, süße Speisen;
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr - vorzugsweise mindestens zwei Liter pro Tag;
  • Überwachung des Hautzustandes - Wiederholen Sie bei Beginn der wiederkehrenden Erkrankung den Verlauf einer komplexen antibakteriellen Therapie.
  • Prophylaktische kosmetische Verfahren in Remissionsperioden unter ärztlicher Aufsicht.

Nebenwirkungen von Antibiotika

Nebenwirkungen von Antibiotika treten meistens bei oraler Einnahme auf.

Die häufigsten davon sind:

  • Hepatotoxizität - insbesondere Arzneimittelhepatitis;
  • Allergische Reaktionen, einschließlich allergischer Urtikaria;
  • Veränderungen in der qualitativen Zusammensetzung der Blut - Thrombozytopenie, Leukopenie, Anämie, Azotämie;
  • Neurologische Störungen - Schwindel, übermäßige Schläfrigkeit mit ausreichend Schlaf, Lethargie und Schlafstörungen;
  • Gastrointestinale Funktionsstörungen - dyspeptische Phänomene: Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Entzündung der Wand und des Magens der Speiseröhre, Durchfall, Verstopfung, Malabsorptionssyndrom, Dysbiose und Pankreatitis;
  • Ansammlung im Knochengewebe - trägt zur Verletzung seiner Bildung bei Kindern bei;
  • Anhörung und Hypovitaminose.

Nebenwirkungen aus der topischen Verabreichung:

Der Wirkung von Antibiotika auf das Verdauungssystem sollte ein besonderer Stellenwert eingeräumt werden. Bei oraler Verabreichung wirken die Medikamente systemisch auf den Körper, das heißt, die Auswirkungen wirken sich nicht nur auf die Bakterien aus, die Akne verursachen, sondern auch auf andere Bakterien, insbesondere auf den Darm.

Eine Dysfunktion des Gastrointestinaltrakts ist auch aufgrund der Wirkung von obligaten Bakterien und opportunistischen Bakterien möglich, was ebenfalls zu verschiedenen Manifestationen von Dyspepsie und Dysbakteriose führt.

Als Korrektur für diese negative Seite der Antibiotikatherapie kann ein Arzt Medikamente verschreiben, die das Wachstum der normalen Darmflora stimulieren:

  • Linex - in Form von Kapseln erhältlich, kostet 250 Rubel;
  • Bifikol - erhältlich in Form eines trockenen Pulvers für die Herstellung von Suspensionen, die Kosten von 180 Rubel;
  • Bifidumbakterinforte - erhältlich in Kapselform, Kosten ab 120 Rubel;
  • Hilak Forte - erhältlich in Form von Tropfen für die orale Verabreichung, die Kosten von 240 Rubel;
  • Enterol wird in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension verwendet, die Kosten betragen 220 Rubel.

Akne nach der Verwendung von Antibiotika

Im Verlauf einer Antibiotikatherapie haben einige das wiederholte, verstärkte Auftreten von Akne bemerkt. Dies kann auf eine kompensatorische Erhöhung der Sebumsekretion als Reaktion auf eine abrupte Unterdrückung des Prozesses zurückzuführen sein, wodurch neue entzündliche Elemente auftreten.

Mit der richtigen Behandlung und der Einhaltung aller Regeln während des Kurses verschwinden diese temporären Symptome jedoch schnell.

Wie unterscheiden sich Antibiotika von antimikrobiellen Medikamenten?

Ist es möglich, bei der Behandlung von Aknemedikamenten zu verwenden, auf deren Verpackung die Aufschrift "antimikrobiell", "antimikrobiell", "antiseptisch", "desinfektionsmittel" steht? Um dies zu verstehen, müssen Sie den Unterschied zwischen diesen und antibakteriellen Substanzen verstehen.

Eigenschaften von Antiseptika:

  • Die Wirkung antimikrobieller Mittel ist nicht selektiv für alle einzelligen Lebensformen (alle Pilze, Bakterien und Viren);
  • Antimikrobielle Mittel wurden bei der Desinfektion der Hände des Chirurgen, verschiedener Oberflächen und Gegenstände sowie bei der Behandlung offener Wunden verwendet.
  • Im Falle der Aknekontrolle sind solche Mittel nur bei der Behandlung einer geöffneten Akne mit ausgeschiedenem Blut oder ohne diese zur Verhinderung einer Wundinfektion zulässig.

Unterschiede bei Antibiotika:

  • Sie betreffen nur Bakterien;
  • Die Wirkung kann sowohl auf eine große Anzahl als auch auf eine kleine Anzahl von empfindlichen Bakterien gerichtet sein, was bei der Behandlung von Akne häufiger ist.

Bewertungen

Bewertungen von Antibiotika gegen Akne: