Wie kann man Akne und Akne nach der Geburt loswerden?

Allergie

Schwangerschaft ist die Zeit hormoneller Veränderungen, die den Zustand des gesamten Organismus beeinflussen, so dass Hautausschläge während dieser Zeit häufig sind. Es scheint, dass das Auftreten eines Kindes die Situation normalisieren sollte. Aber viele neue Mütter sind mit der Tatsache konfrontiert, dass Akne nach der Geburt nicht verschwinden wird, und manchmal steigt auch ihre Zahl.

Warum passiert das und lohnt es sich zu warten, bis sich der Hautzustand von selbst verbessert? Berücksichtigen Sie die Faktoren, die das Aussehen von Hautausschlägen beeinflussen, sowie Methoden zur Beseitigung von Akne nach der Geburt im Gesicht und Körper.

Gründe

Es ist bekannt, dass nach der Empfängnis der Progesteronspiegel einer Frau steigt - ein Hormon, das für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist. Neben seiner Hauptfunktion stimuliert es die Talgdrüsen, die bei werdenden Müttern häufig zu Akne führen.

Wenn das Baby geboren wird, kehrt der hormonelle Hintergrund allmählich in seinen früheren Zustand zurück. Dieser Prozess verläuft jedoch nicht immer reibungslos und die Normalisierung des Hautzustandes kann mehr als einen Monat dauern.

Es gibt andere nachteilige Faktoren, die den Hautzustand bei neugeborenen Frauen verschlimmern, nämlich:

  1. Nichteinhaltung der Hygienevorschriften, unzureichende Reinigung der Haut. In den ersten Lebensmonaten eines Babys haben viele Mütter nicht genug Zeit und Energie, um auf ihr Aussehen und ihre persönliche Fürsorge zu achten. Übermäßige Anhäufung von Fett und Partikeln der Epidermis auf der Haut verursacht Akne.
  2. Hitze und Schwitzen. Wenn die Periode nach der Geburt im Sommer zurückging, kann Überhitzung zur Reproduktion der pathogenen Mikroflora beitragen, was zu Entzündungen der Haut und dem Auftreten von Akne führt.
  3. Unsachgemäße Ernährung. Leidenschaft für Mehl, süße, würzige und fettige Nahrungsmittel führt zu Hautproblemen, was die Notwendigkeit bestätigt, vernünftige Einschränkungen in der Ernährung einzuführen. Gemüse, Obst und Gemüse helfen, die Situation zu normalisieren.
  4. Geringe körperliche Aktivität Aufgrund von schlechter Gesundheit, Aberglaube oder anderen Faktoren kann eine Frau nach der Geburt des Babys eine Zeit lang nicht laufen. Dies führt zu einer gestörten Blutmikrozirkulation in der Haut und zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung.
  5. Allergische Reaktion Die Unverträglichkeit von Reinigungsmitteln, Puder, Kosmetika und bestimmten Produkten ist eine der Ursachen für Hautausschläge, die nicht vorübergehen, bis das Allergen erkannt und ausgeschlossen ist.
  6. Dysbakteriose. Manchmal ist der Grund, dass eine Frau nach der Geburt Akne hat, eine Verletzung des Verdauungstraktes.

Wenn diese Faktoren ausgeschlossen sind, die junge Mutter sich jedoch immer noch Sorgen um den Hautausschlag macht, muss ein Dermatologe untersucht werden. Durch die Bereitstellung von Tests können schwere Infektions- und Pilzkrankheiten ausgeschlossen werden.

Wie kann man Akne loswerden?

Was tun, wenn Akne nach der Geburt auftrat, wie kann man sie beseitigen? Die Verwendung von Arzneimitteln und speziellen medizinischen Kosmetika für stillende Mütter wird nicht empfohlen, ist jedoch mit diesem unangenehmen Defekt schwer zu vereinbaren. Der beste Ausweg wird die Verwendung natürlicher Kräuterhilfsmittel und Hygiene sein.

Gesicht

Gesichtshaut, vor allem in Stirn, Nase und Kinn, ist am anfälligsten für Akne. Die Talgdrüsen in diesen Zonen verursachen, wenn sie zu aktiv sind, verstopfte Poren, Akne und schwarze Flecken.

Die häusliche Behandlung dieses Problems zielt auf eine hochwertige Reinigung der Haut und die Entfernung von Entzündungen. Um das erste Problem zu lösen, können Sie milde Peelingmittel verwenden, z. B. aus gemahlenen Haferflocken und Honig.

Hartes Peeling ist kontraindiziert, da sie die Haut verletzen und zur Ausbreitung von Entzündungen beitragen kann.


Um Akne im Gesicht nach der Geburt zu beseitigen, wird eine Maske aus grünem und weißem Ton empfohlen. Sie wirken gleichzeitig in mehrere Richtungen - sie reinigen und verengen die Poren und desinfizieren auch Problemzonen.

Bei einer signifikanten Ausbreitung von Hautausschlag sollte das Waschen natürliches Abkochen hinzufügen. Für ihre Herstellung eignen sich:

Gesicht waschen oder mehrmals am Tag abwischen. In der warmen Jahreszeit können Sie die Wäsche durch Reiben von Eiswürfeln ersetzen, die aus den gleichen Abkochungen hergestellt wurden. Dieses Verfahren beseitigt nicht nur Entzündungen, sondern strafft die Haut und trägt zu ihrer Verjüngung bei.

Ein weiteres anerkanntes und sicheres Mittel ist Aloe. Nach der Geburt wird die Akne im Gesicht beseitigt, indem den Masken Haferbrei aus den Blättern hinzugefügt wird und der Saft der Pflanze in reiner Form verwendet wird.

Dazu müssen Sie einige fleischige Triebe abschneiden und diese eine Woche lang in den Kühlschrank stellen. Dann werden die Blätter durch eine Fleischmühle geführt und Saft aus dem entstandenen Brei gepresst. Es wird als tägliche Lotion verwendet.

Obwohl pflanzliche Arzneimittel im Gegensatz zu Pharmazeutika absolute Natürlichkeit aufweisen können, können sie Allergien auslösen. Wenn Juckreiz, Brennen, Rötung oder andere unerwünschte Reaktionen auftreten, sollte deren Verwendung eingestellt werden.

Wenn nach der Geburt Akne im Gesicht auftrat und die Frau dabei stillt, dürfen nur Zinksalbe und der "Talker" der Apotheke die Haut aus medizinischen Präparaten behandeln. Andere Medikamente und medizinische Kosmetika werden nur auf Rezept verwendet. Lesen Sie mehr über Kosmetika, erlaubt schwanger und stillend →

Auf dem Rücken

Das Auftreten von schmerzhafter Akne auf dem Rücken - ein Zeichen für hormonelles Versagen, Stoffwechselstörungen, schlechte Hygiene oder unausgewogene Ernährung. In schweren Fällen ist es schwierig, sie ohne die Hilfe eines Arztes vollständig zu beseitigen. Sie können jedoch versuchen, Ihren Zustand selbst zu verbessern.

Dazu müssen Sie die Haut täglich reinigen und zweimal täglich mit Lotion reinigen. Mittel zum Abwischen können ein Abkochen von Heilpflanzen, eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat oder Salicylalkohol sein.

Gezeigt werden auch Kräuterbäder mit Kamille, Zug, Johanniskraut oder Kiefernadeln. Wasserverfahren mit Meersalz sind ebenfalls nützlich. Die Wirkung wird nach einer halben Stunde im Bad mit warmer Brühe oder Sole erreicht. Vorher muss ein Frauenarzt konsultiert werden, da nach der Entlassung Kontraindikationen für eine solche Behandlung auftreten können.

Im Sommer können Sie Ihre Rückenhaut mit einer milden Bräune heilen. Die Sonnenstrahlen trocknen den Hautausschlag aus und tragen so zum frühen Verschwinden des Hautausschlags bei.

Parallel zu den äußeren Einflüssen der Haut lohnt es sich, sich von innen zu erholen. Verwenden Sie dazu mindestens 2 Liter gereinigtes Wasser pro Tag, um zu fettige, würzige, Farb- und Aromaprodukte enthaltende Diät zu entfernen. Im Herbst-Frühling-Zeitraum wird Frauen, die zuvor Akne erfahren haben, zur allgemeinen Stärkung des Körpers empfohlen, Multivitamine einzunehmen.

Auf seinen Füßen

Einzelne Pickel an den Beinen nach der Geburt treten meist infolge hormoneller Anpassungen oder unter dem Einfluss äußerer Faktoren auf - unbequeme Kleidung und Hautreizungen durch übermäßiges Schwitzen in der heißen Jahreszeit.

Zur Prophylaxe sollte man sich der Jahreszeit entsprechend anziehen und Leinen aus natürlichen, gut belüfteten Stoffen wie Baumwolle verwenden. In der Zeit der Verschlimmerung von Hautproblemen sollten Sie aufhören, Nylonstrumpfhosen und -jeans zu tragen, da zu enge Kleidung das Auftreten neuer Akne hervorruft und es schwierig macht, bestehende zu heilen.

Von Medikamenten, wenn das Stillen Salicylsalbe verwenden darf. Denken Sie jedoch daran, dass es sich um sehr trockene Haut handelt, daher sollte es in kleinen Mengen aufgetragen werden. Die Aufnahme von Retinol (Vitamin A) führt ebenfalls zu guten Ergebnissen.

Manchmal verursacht ein Hautausschlag an den Beinen eine Stauinfektion oder eine Funktionsstörung der Schilddrüse. Wenn Akne für längere Zeit nicht verschwindet, ist daher eine eingehende Untersuchung und Auswahl einer geeigneten Behandlung erforderlich.

An den Händen

Akne nach der Geburt am Körper, besonders in offenen und sichtbaren Bereichen (Hände, Gesicht), kann keine Beschwerden verursachen. Die Gründe für ihr Auftreten sind ähnlich wie oben beschrieben, und bei einer späten Behandlung kann sich der Entzündungsprozess weiter ausbreiten - auf die Schultern und den Rücken.

Bei Akne an den Händen werden die Problemzonen mit Kräuterabkochungen eingerieben und mit Zinksalbe getrocknet. Für die schnelle Reinigung der Haut ist es nicht notwendig, Akne zu drücken. Kratzen sollte auch vermieden werden, da eine Infektion in die gebildeten Wunden geraten kann.

Wenn der Ausschlag klein und rot ist oder wie eine Brennnessel aussieht, wird er höchstwahrscheinlich durch eine Allergie verursacht. Typischerweise gehen diese Hautausschläge nach dem Nachweis und der Beseitigung des Allergens vollständig durch.

Was ist bei subkutanem Hautausschlag?

Wenn nach der Geburt subkutane Pickel auftreten, sollte die Behandlung nicht verschoben werden. Dieser Ausschlag hat einen anderen Farbton (von Haut zu Rot) und verursacht starke Schmerzen. In den meisten Fällen wird die Pathologie durch eine genetische Veranlagung oder Infektion verursacht, das Vorhandensein einer subkutanen Zecke (Demodikose) oder einer Pilzerkrankung ist jedoch möglich. Weniger häufig ist der Grund verstopfte Poren.

Um schwere Krankheiten auszuschließen, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen. Wenn die schlechtesten Optionen nicht mit Zustimmung des Arztes bestätigt werden, sind lokale Verfahren zulässig, z.

  • warme Bäder mit Meersalz;
  • Punktbrennen mit Jod;
  • die Haut mit Zitronensaft einreiben, verdünnt mit gekochtem Wasser (½ Zitronensaft pro 200 ml Wasser);
  • Behandlung der betroffenen Gebiete mit Ichthyolsalbe.

Ist Akne nach der Geburt gefährlich?

Wenn nach der Geburt Akne im Gesicht oder Körper auftritt, handelt es sich in den meisten Fällen um ein harmloses, wenn auch unangenehmes Phänomen, das mit der Anpassung des Körpers an Veränderungen des Hormonspiegels zusammenhängt. Sie müssen jedoch auf das Aussehen des Hautausschlags und die damit verbundenen Symptome achten.

In dem Fall, wenn der Ausschlag ungewöhnlich aussieht und nicht wie gewöhnliche Akne aussieht - begleitet von Hautrötungen, Juckreiz, Blasenbildung, starkem Eiterablass oder in Form von Flecken - wenden Sie sich an einen Dermatologen.

Es sollte auch auf die allgemeine Verschlechterung der Gesundheit oder das Auftreten von Hitze aufmerksam gemacht werden. Selbstmedikation in einer solchen Situation ist gefährlich.

Ob Akne nach der Geburt verschwindet, hängt nicht immer von der Frau ab. Die junge Mutter ist jedoch in der Lage, das Risiko langanhaltender Hautausschläge zu minimieren, die grundlegenden Hygieneregeln einzuhalten und die Grundlagen der richtigen Ernährung einzuhalten.

Autor: Yana Semich,
speziell für Mama66.ru

ACNE nach Lieferung, Ursachen und Abhilfemaßnahmen

Ein Kind zu tragen und zur Welt zu bringen wird zu einer Prüfung für den ganzen Körper einer Frau. Daher sind junge Mütter oft nicht zufrieden mit ihrem Aussehen, nämlich Dehnungsstreifen, trockene Haut, vermehrte Pigmentierung, oft stehen Frauen nach der Geburt mit ACNE in Kontakt und versuchen, eine schnelle Lösung für diese Probleme zu finden.

Solche Probleme treten aufgrund der Tatsache auf, dass sich während der Schwangerschaft die Hormone ändern. Die gesamte Schwangerschaft, ab der ersten Schwangerschaftswoche im Körper der zukünftigen Mutter, wird vom Hormon Progesteron dominiert, das das Wachstum und die Entwicklung des Kindes erhält und unterstützt. Unmittelbar nach dem ersten Treffen fällt das Niveau des Trubels stark ab, und jede Frau kann Folgendes feststellen:

  • Peeling und Trockenheit der Haut, überall am Körper;
  • ACNE auf Brust, Rücken, Gesäß, Nacken und Gesicht.

Wie behandelt man AKNE nach der Geburt?

Bei der Beantwortung der Frage, wie Akne im Gesicht und in anderen Teilen des Körpers geheilt werden kann, ist zu berücksichtigen, dass die postpartale Akne als Folge einer Veränderung des Hormonspiegels auftritt. Deshalb sollte eine Frau auf die Stabilisierung des Hormonspiegels warten, die in der Regel bei der Wiederherstellung des Menstruationszyklus auftritt. Dann gehen ACNE, Trockenheit und Schälen oft vorüber.

Viele Mütter versuchen der Haut dabei zu helfen, elastisch, straff und störungsfrei zu werden - dies ist die richtige Entscheidung, erfordert jedoch die Auswahl der richtigen Werkzeuge, da die Frau oft die Muttermilch füttert. Zu den sicheren Methoden zum Umgang mit Hautproblemen während der HB gehören:

  1. Pflanzliche Abkochungen zur Behandlung von ACNE nach der Geburt. Sind natürlichen Ursprungs und sicher für die Herstellungstechnologie. Daher kann jede Frau die Infusion verwenden: die Serien Calendula, Minze, Kamille, Schöllkraut mit dem Auftreten einer postpartalen Akne und anderen Hautproblemen. Die Abkochung kann verwendet werden, um die Haut abzuwischen, in einer Form für Eis einzufrieren, als Lotion und Kompresse zu verwenden.

Tipp: Die Kochbrühe wird aus zerstoßenen Kräutern und Wurzeln hergestellt. Die Brühe wird 30 Minuten in einem Wasserbad zubereitet, nach 10 Minuten heiß filtriert.

  1. Infusionen von Kräutern. Sie gelten als die effektivsten, enthalten keine chemischen Verunreinigungen und sind nach der Geburt für Frauen geeignet. Für Infusionen verwenden: Ringelblume, Minze, Wegerich, Salbei, Schnur und Johanniskraut. In Form von Kompressen, Eiswürfeln und Abwischen mit einem Wattestäbchen.

Tipp: Die richtige Zubereitung der Infusion ist wie folgt: Wurzeln, Kräuter und Blätter werden 15 Minuten in das Dampfbad gelegt. Nach dem Entfernen der Infusion aus dem Ofen wird die gesamte Infusion für 50-60 Minuten abkühlen gelassen, dann wird sie filtriert und kann verwendet werden.

  1. Natürliche Masken aus Haferflocken, blauem Ton, Aktivkohle und Teebaumöl. Sie können ACNE mit Hilfe von Lotionen aus Aloe-Saft loswerden. Ein hervorragendes Werkzeug sind Salben mit Zink.

Manchmal ist die Ursache von ACNE in der postpartalen Dysbakteriose versteckt, dann können die vom Dermatologen verordneten Mittel möglicherweise nicht helfen und der Gastroenterologe muss konsultiert werden.

Jegliche Veränderungen der Haut nach der Geburt, sei es ACNE, Desquamation oder unerwünschte Pigmentierung, können ausgeschlossen werden. Dazu müssen Sie sich und Ihre Haut sorgfältig behandeln.

Akne bei stillenden Müttern

Akne ist eine Hautkrankheit, die sich als Comedones und Akne sowie entzündete rote Läsionen manifestiert. Der übliche Name für Akne ist Akne oder Akne.

Gründe

Die Hauptursache für Akne während der Schwangerschaft liegt in den Hormonen, wobei die Hauptwirkung das Hormon Progesteron ist. Es beginnt während der Schwangerschaft produziert zu werden und nach der Geburt hört es auf, produziert zu werden. Die Haut einer Frau reagiert auf das Fehlen eines Hormons und äußert sich in Form von Akne und Entzündungen der Haut.

Es ist erwähnenswert, dass die sekundären Faktoren, die das Auftreten von Akne auf der Haut beeinflussen können, folgende sind:

  • Zeitmangel für die Hautpflege geht einher mit mangelnder Aufmerksamkeit und Pflege.
  • Ernährungsumstellung, erhöhte Flüssigkeitszufuhr führt zu erhöhter Schwellung und erhöhter Belastung von Leber und Nieren;
  • Mangel an Sonne und Vitamin D.

Unter den Ursachen dieser Krankheit kann der Einfluss von Kosmetika festgestellt werden:

  • Einige Kosmetika können Poren verstopfen;
  • Das Klima kann zu Hautausschlag, erhöhter Hautreizung und Erregbarkeit führen.
  • Der Einfluss von Sonne und Vitamin D, mit ausreichender Wirkung auf den Körper, die Haut wird getrocknet und desinfiziert, und wenn übermäßige, umgekehrte Prozesse auftreten;
  • Die Auswirkungen äußerer Faktoren auf Akne, wie Quetschen oder Brennen. Beim Zusammendrücken dringt die Infektion in die tieferen Hautschichten ein, was zu einer Ausbreitung der Krankheit auf andere Körperbereiche führen kann;
  • Übermäßige Sauberkeit der Mutter hat schützende Eigenschaften der Haut.

Symptome

Die wichtigsten äußeren Manifestationen der Akne nach der Geburt sollten das Auftreten von Altersflecken, Akne und Geschwüren auf der Haut sein. Die Erkrankung entwickelt sich jedoch gleichzeitig in den inneren Hautschichten, in denen Entzündungsprozesse auftreten.

Zu den Symptomen einer leichten bis mittelschweren Ausprägung gehört die Bildung von großen roten Hautausschlägen, die nicht 2-4 Wochen anhalten.

Diagnose Akne in der Krankenpflege

Um eine vollständige Diagnose der Krankheit durchzuführen, kann nur ein Arzt sein. Zur Diagnose können neben der Untersuchung durch einen Arzt auch Labortests verwendet werden, die Diagnose kann jedoch in der Regel ohne sie gestellt werden. Im Falle der Forschung schreibt der Arzt Tests für das Vorhandensein von Blut im Blut vor:

  • Hormonlutenierung;
  • Pilzbakterien;
  • Dehydroepiandrosteronsulfat;
  • Hormonfollikel stimulierend;
  • Testosteron;

Die Krankheit kann mit unterschiedlichem Schweregrad auftreten, in einigen Fällen verläuft sie leicht, in anderen Fällen treten Zytoseherde auf.

Komplikationen

Mit der falschen Behandlung der Krankheit oder Behandlung ist nicht vollständig, Akne kann sich zu Narben entwickeln. Sie werden mit einer schweren Form der Krankheit gebildet und sind in 30% der Bevölkerung zu finden. Narben und Narben entstehen, wenn beschädigtes Gewebe durch Bindegewebe ersetzt wird.

Gleichzeitig verschlechtert sich der psychische Zustand während des Krankheitsverlaufs bei Patienten. Zum Beispiel mangelt es an Selbstvertrauen, Scheu scheint, äußere Attraktivität geht verloren, nervöse Reizbarkeit.

Zu den Auswirkungen von Akne gehören das Auftreten von Narben, Altersflecken und Narben.

Behandlung

Was kannst du tun

Stillende Mütter, bei der Behandlung von Akne zu Hause ist es wichtig, daran zu denken, dass es ratsam ist, vor der Verwendung der Medikamente Ihren Arzt zu konsultieren. Es kann sein, dass dieses Medikament auf die Verwendung beim Füttern beschränkt ist oder nicht.

Bei der Behandlung von Akne zu Hause können Sie verschiedene Techniken anwenden:

  • Reinigung der Haut von Kosmetika, vom oberen Stratum corneum und überschüssigem Talg. Die Wiederherstellung der Haut und die Schaffung eines normalen Stoffwechsels;
  • Die Verwendung von Arzneimitteln zur Behandlung von Hautkrankheiten, die mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden;
  • Verwenden Sie Peelings und Reinigungsmasken wie Gemüse-, Obst- und Eiermasken.

Es ist wichtig, dass jeder Versuch, Akne und schwarze Flecken selbst zu quetschen, mit Sicherheit zu Entzündungen führt und zu einer Verschlimmerung der Entzündung führen kann.

Was macht der Arzt?

Akne-Behandlung dauert lange und konsequent. Es ist notwendig, sich einer zusätzlichen Untersuchung zu unterziehen und die geeigneten Medikamente zu bestimmen. In der Regel werden Antibiotika und zusätzlich Verfahren wie Kryotherapie und UV-Strahlung von einem Arzt verordnet.

Teilweise genutzter chirurgischer Eingriff zur Dissektion der Akne abscess und Entfernung der Aalstange.

Es sollte beachtet werden, dass die Behandlung von Akne ziemlich lange dauert und zwischen einem und mehreren Monaten liegt. Der Verlauf der Behandlung verläuft mit Verschlimmerungen und geht mit der Unterdrückung der Mechanismen der Krankheitsentstehung einher.

Prävention

Zur Vorbeugung der Krankheit gelten folgende Regeln:

Akneprävention ist wie folgt:

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, richtige Ernährung und Ruhe;
  • Einhaltung einer Diät, die süß, fettig und gebraten ausschließt;
  • Trinken Sie große Mengen Wasser;
  • Die Verwendung von Reinigungsmitteln, die die Haut nicht austrocknen;

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftauchen, muss ein Arzt konsultiert werden, um einen Behandlungsplan aufzustellen. Es ist zu beachten, dass Akne unter strenger Aufsicht eines Arztes mit hochwirksamen und modernen Techniken behandelt werden sollte.

Stillende Mütter sollten die Sauberkeit der Haut sorgfältig überwachen, es ist notwendig, die Reinheit der Haut aufrechtzuerhalten. Es ist nicht notwendig, das Peeling zu missbrauchen und dieses Verfahren höchstens zweimal pro Jahr durchzuführen.

Akne bei Frauen nach der Geburt und während der Stillzeit

Die Freude an der Mutterschaft ist ein echtes und echtes Glück für jede Frau. Während der Schwangerschaft freut sich die werdende Mutter auf die Geburt ihres Babys. Mit dem Erscheinen der Babykrümel können Mütter jedoch viele Probleme haben, wie z. B. eine Verschlechterung der Haut, der Haare und der Nägel sowie Akne. Warum Akne nach der Geburt auftritt und wie jede Frau wissen sollte, wie sie behandelt werden soll?

Ursachen der Akne

Die Hauptursache von Akne im Gesicht nach der Geburt ist eine Veränderung des Hormonspiegels. Während des Tragens eines Kindes produziert der Körper der Mutter eine große Menge des Hormons Progesteron. Nach der Geburt ist die Produktion eines Hormons, das für den guten Zustand der Haut verantwortlich ist, reduziert, und eine Frau kann unangenehme Symptome wie Akne, Hautabschuppung und schlechten Teint haben.

Das Auftreten von Akne in den ersten Wochen der postpartalen Periode wird als die Norm angesehen. Später, wenn der Körper vollständig rekonstruiert ist, werden Pickel allmählich von selbst verschwinden. Allerdings läuft nicht immer alles so reibungslos.

Warum nicht Akne?

Hautausschlag nach der Geburt im Gesicht kann eine Frau lange Zeit stören. Wenn der Ausschlag nicht abnimmt, müssen Sie die folgenden Punkte beachten:

  1. Power Hautprobleme nach der Geburt entstehen häufig durch falsche und unausgewogene Ernährung. Wenn die Pickel im Gesicht in den ersten Monaten nach der Geburt des Kindes nicht bestehen, muss die Ernährung angepasst werden. Beseitigen Sie das Süße und Mehl, meistens reicht dies aus, um den Zustand der Haut zu verbessern.
  2. Passiver Lebensstil. Damit die Haut glatt und elastisch ist, muss sie atmen. Sauerstoff dringt bei körperlicher Anstrengung in die Hautzellen ein und geht an die frische Luft.
  3. Mangel an Hygiene. Viele Frauen, die ein Kind zur Welt gebracht haben, kümmern sich nicht mehr um ihr Gesicht. Dies ist verständlich, weil das Baby zu viel Zeit und Mühe braucht, aber jede Frau sollte auf sich selbst aufpassen.

Medizinische Ursachen für Akne

Experten empfehlen, einen Arzt zu konsultieren, wenn die Akne nach der Wiederherstellung des Menstruationszyklus weiterhin mit einer beneidenswerten Konstanz auftritt. Der Grund für ihr Auftreten kann eine Verletzung der Hormon- oder Dysbakteriose sein.

Zuerst müssen Sie einen Dermatologen besuchen. Nach der Untersuchung gibt er Anweisungen zu den erforderlichen Tests, nach deren Ergebnis Ihnen eine angemessene Behandlung verschrieben wird.

Wie behandelt man Akne zu Hause?

Angesichts der Tatsache, dass stillende Mütter keine Kosmetika für die Hautpflege verwenden können, stellt sich die Frage, was ist die Behandlung von Akne während des Stillens. Eine ausgezeichnete Behandlungsmöglichkeit für die Gesichtshaut kann die Verwendung von Heilkräutern sein. Diese Rezepte eignen sich übrigens nicht nur für stillende Mütter, sondern auch für alle Frauen, die ohne Chemikalien jung und schön aussehen wollen.

Die gebräuchlichste und erschwinglichste Naturheilkunde ist das Abkochen der Kamille.

Die Verwendung dieser Brühe verleiht Ihrer Haut ein gesundes Aussehen und trägt zur Wiederherstellung der Stoffwechselvorgänge in den tiefen Schichten der Epidermis bei. Kamille kann auch zur Behandlung von Haaren verwendet werden.

Anwendung

Nach dem Waschen ist eine Abkochung der Kamille erforderlich, um das Gesicht zu spülen. Sie können die Abkochung bis zu 5-6 Mal am Tag verwenden. Sie können auch Lotionen und Kompressen mit einer Abkochung von diesem magischen Kraut herstellen. Aus dem Haferbrei, der nach dem Brauen übrig bleibt, können Sie Masken im Gesicht herstellen. Kamille Dekokt ist ein universelles Mittel, es kann extern und intern angewendet werden. Im Allgemeinen sollte jede Mutter in ihrer Erste-Hilfe-Ausrüstung immer eine Kamille haben, die bei der Behandlung verschiedener Krankheiten sowohl bei der Mutter als auch beim Kind angewendet werden kann.

Sie können auch die folgenden Produkte als Waschmittel verwenden: Pfefferminzabkochung, Nachfolgeinfusion, Salbeiabkochung, Johanniskrauttee usw.

Pharmazeutische Produkte können Zinksalbe zur Behandlung von Akne sowie ein spezieller Talker angewendet werden, der in Apotheken mit eigener Produktionsbasis verkauft wird.

Akne nach der Geburt: Ursachen. Was tun, wenn nach der Geburt Akne im Gesicht auftrat: Pflege und Behandlung

Nach der Geburt eines Kindes für eine Frau beginnt eine schwierige Zeit.

Ihr Körper braucht Zeit, um sich zu erholen, und das Baby braucht ständige Aufmerksamkeit. Körperliche und emotionale Ermüdung fordern ihren Tribut, und dann gibt es Hautprobleme. Nach der Geburt tritt Akne oft im Gesicht auf. Warum passiert das und wie gehen Sie mit der Situation um?

Ursachen der Akne nach der Geburt

Der Hauptgrund für das Auftreten von Akne auf der Haut einer Frau während der Schwangerschaft und nach der Geburt eines Babys ist der gleiche: hormonelles Ungleichgewicht. Die Freisetzung großer Mengen Progesteron führt zu einer erhöhten Talgproduktion. Ein dickflüssiges, fettiges Geheimnis verstopft die Poren und trägt zum Erscheinungsbild von Whiteheads - Komedonen - bei. Wenn eine Infektion innerhalb der Komedone auftritt, tritt eine Entzündung auf. Daher die Hautprobleme: Akne, Akne, Rötung.

Es gibt andere Ursachen für Akne nach der Geburt. Vor dem Hintergrund der Wirkung von Progesteron können die folgenden Faktoren provozierende Faktoren sein:

• unzureichende Reinigung der Haut, unsachgemäße Pflege;

• Bewegungsmangel und frische Luft.

Die Frau ist so in die Pflege des Babys eingetaucht, dass sie oft weder die Kraft noch den Wunsch hat, für sich selbst zu sorgen. Eine Frau kann den enormen Verlust an körperlicher und emotionaler Energie auf einfachste Weise wettmachen: gönnen Sie sich schädliche Nahrung. Kondensmilch zur Verbesserung der Laktation - Bänke, Kekse für Tee - Packungen, gebratenes Hähnchen - Kilogramm. Neben Übergewicht gibt es Hautprobleme und Gott sei Dank, wenn das Baby keine Koliken oder Allergien durch Muttermilch bekommt.

Die mangelnde aktive Bewegung an der frischen Luft wirkt sich auch nicht günstig auf die Haut aus. Die Stoffwechselvorgänge und die Durchblutung verlangsamen sich, was zu Akne führen kann.

Schwerwiegendere Ursachen für Akne nach der Geburt sind verschiedene Beschwerden:

• Erkrankungen der Schilddrüse;

• Erkrankungen der inneren Organe.

Wenn mit dem Essen und der Bewegung alles in Ordnung ist, die Haut gut gepflegt wird und die Akne nicht verschwindet, müssen Sie einen Dermatologen konsultieren. Die Ursachen der Akne nach der Geburt können nicht durch Hygiene- oder Ernährungsfehler verursacht werden, sondern durch das Debüt einer Krankheit.

Wenn Akne nach der Geburt aufgetaucht ist, ändern Sie Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil

Ernährung - das Hauptanliegen einer stillenden Mutter. Die Stillzeit ist sehr verantwortlich, da sich eine Frau nicht nur auf ihren Geschmack, sondern auch auf die Gesundheit des Babys konzentrieren muss. Der unreife Darm und das anhaltende Immunsystem reagieren sofort auf die Ernährung der Mutter.

Es kommt vor, dass nach der Geburt Akne im Gesicht auftrat. Was ist in dieser Situation zu tun? Analysieren Sie zuerst Ihre Ernährung. Sie müssen alle potenziell gefährlichen Produkte für Babyprodukte aufgeben: Schokolade, Zitrusfrüchte, industrielle Süßigkeiten. Sitzen Sie auf Milch und Tee kann nicht. Es ist besser, eine Schüssel Suppe oder Borscht zu essen als eine Packung Kekse.

Das Auftreten von Akne kann der Körper einen banalen Mangel an Vitaminen melden. Die Ursache von Akne nach der Geburt kann schon dadurch verursacht werden. Ein Gynäkologe sollte der stillenden Mutter einen geeigneten Vitamin- und Mineralstoffkomplex zuweisen. Sie können einfach die gleichen Vitamine kaufen, die die Frau während der Schwangerschaft eingenommen hat. Sie enthalten in der Regel die richtige Dosierung von „Beauty-Vitaminen“, die für den Zustand der Haut, der Nägel und der Haare verantwortlich sind.

Die Basis der Ernährung einer stillenden Mutter sollte Brei, grünes Gemüse und mageres Fleisch sein. Bei Obst muss man zuerst vorsichtig sein: einige schwache Eingeweide des Babys, andere schwach. Aber wenn ein Kind gut auf Äpfel, Pfirsiche, Pflaumen oder Beeren der Saison reagiert, warum nicht? Sie können daraus Kompotte kochen oder Fruchtgetränke herstellen. Süßes kohlensäurehaltiges Wasser ist in dieser Zeit völlig verboten.

Was ist, wenn Akne im Gesicht erscheint? Achten Sie auf die Arbeit des Darms. Verstopfung durch Unterernährung kann den Darm schlacken. In dieser Situation sollten Sie sich selbst helfen. Zum Beispiel kann ein Kinderarzt oder Gynäkologe einen ganzen Kurs probiotischer Präparate verschreiben. Sie normalisieren nicht nur die Verdauungsprozesse beim Neugeborenen, sondern helfen auch seiner Mutter, die Akne von der Haut zu reinigen.

Wenn nach der Geburt Akne aufgetaucht ist, wie für die Haut zu sorgen

Die Haut in der postpartalen Periode kann sehr sanft und empfindlich werden. Bei mangelnder Sorgfalt auf dem Hintergrund der gesteigerten Arbeit der weiblichen Muskulatur können die Poren mit dem fettigen Geheimnis sehr stark verstopfen. Wenn Akne nach der Geburt im Gesicht auftrat, was muss ich in Bezug auf die Pflege tun?

Sorgen Sie zunächst für eine vollständige Reinigung. Es ist wichtig, morgens und abends für die Art der Hautmittel zum Waschen geeignet zu verwenden. Dies kann ein sanfter Schaum oder ein leichtes Gel sein. Anstelle von harten Peelings können Sie Peelings verwenden, einschließlich Eigenherkunft. Tief reinigt die Poren von Haferflocken oder Meersalz.

Es ist notwendig, Zeit für die persönliche Pflege zu finden und mindestens 2-3 Mal pro Woche, um reinigende, straffende, feuchtigkeitsspendende Masken zu verwenden. Die Stillzeit bedeutet nicht, dass Sie sich selbst vergessen und sich vollständig dem Baby hingeben müssen. Im Gegenteil, eine gute Stimmung, die von Selbstpflege begleitet wird, wird auf das Kind übertragen. Er wird ruhiger und glücklicher sein.

Wichtige Hinweise, die sich auf die persönliche Betreuung beziehen und in direktem Zusammenhang mit der Delikatesse dieser Zeit stehen:

• Verwenden Sie keine Parfüme, kräftigen Deodorants und Cremes mit einem scharfen Parfüm. Das Baby sollte die saubere mütterliche Haut riechen. Die Haut eines Neugeborenen kann mit Diathese auf scharfe Aromen reagieren;

• Tragen Sie bessere Unterwäsche und Kleidung ausschließlich aus natürlicher Baumwolle oder Leinen.

• Kosmetika sollten so natürlich wie möglich sein.

• Verwendung von ätherischen Ölen ist erlaubt, jedoch nicht zum Zeitpunkt der Fütterung (Pickel trocknen gut, z. B. Teebaumöl);

• In den Momenten der Kinderbetreuung, des Badens, der Ernährung von Gesicht und Körper sollte es keine Kosmetika geben.

• Drücken Sie keine Akne. Solche Eingriffe führen zum Auftreten von Wunden an der Stelle der Akne, die bei fehlender Behandlung mit Narbenbildung heilen. ARGOSULFAN®-Creme beschleunigt die Abheilung von Schürfwunden und kleinen Wunden. Die Kombination der antibakteriellen Komponente von Sulfathiazolsilber- und Silberionen liefert einen weiten Bereich der antibakteriellen Wirkung der Creme. Das Medikament kann nicht nur Wunden anwenden, die sich in offenen Körperbereichen befinden, sondern auch unter den Bandagen. Das Werkzeug hat nicht nur eine Wundheilung, sondern auch eine antimikrobielle Wirkung und fördert außerdem die Wundheilung ohne raue Narben (1)

Dies sind die einfachsten Regeln, die jedoch hilfreich sein können, um das Problem der Akne im Gesicht nach der Geburt zu lösen.

Was tun, wenn Akne nach der Geburt auftrat: pflanzliche Heilmittel

Traditionelle Heilkräuter - ein hervorragendes Mittel zur Bekämpfung von Pickeln nach der Geburt. Brühen, Kompressen, Eisreiben schädigt die Laktation nicht, da sie nicht in die Milch und in das Blut der Mutter eindringen.

Um die Brühe vorzubereiten, gießen Sie einen Esslöffel getrocknete Rohstoffe in ein Glas kochendes Wasser und bestehen Sie eine Stunde lang. Die Abkochung kann auf jede Art und Weise verwendet werden: Machen Sie eine Reinigungslotion darauf, waschen Sie sie mehrmals am Tag mit Heilwasser oder frieren Sie sie in Eisdosen ein und straffen Sie die Haut morgens. Sie können eine entzündungshemmende Maske mit einer Heilbrühe vorbereiten.

Natürliche pflanzliche Inhaltsstoffe wirken gut auf der Haut einer jungen Mutter und können wirksamer sein als Industriecremes mit Parfüm und Konservierungsmitteln.

Für die Zubereitung von Abkochungen können Sie diese Kräuter verwenden:

Bei Wermutinfusionen muss man äußerst vorsichtig sein, da sie sowohl für die Mutter als auch für das Baby allergisch sein können. Der heilende Aloe-Saft kann jedoch furchtlos auf der Haut verwendet werden. Wenn Sie diese magische Pflanze nicht zu Hause haben, können Sie Aloe-Saft in einer Apotheke kaufen, punktweise verwenden oder als Bestandteil einer entzündungshemmenden Maske verwenden.

Was tun, wenn nach der Geburt Akne auftritt: pharmazeutische Präparate

Nach der Ernennung eines Dermatologen in der postpartalen Periode können Sie verschiedene Apotheken nutzen. Neben Aloe-Extrakt und Multivitaminen können Sie beliebte und absolut sichere Präparate für den Außenbereich kaufen:

• Einfacher Salicylalkohol, der sich in jeder Apotheke befindet, trocknet die Entzündung perfekt aus. Der Nachteil ist, dass dieses Tool nicht in der Lage ist, das Auftreten neuer Akne zu verhindern, und daher kann es verwendet werden. Sie sollten jedoch die Ursache des Problems herausfinden.

• billige Zinksalbe hat eine nicht weniger starke Fähigkeit, Entzündungsherde auf der Haut zu trocknen;

• Zindol hat eine ausgezeichnete Wirkung, die auch auf der Haut von Neugeborenen angewendet werden kann. Es trocknet und lindert Entzündungen;

• Ein Bündel Meersalz kann nicht nur einer jungen Mutter nach der Geburt helfen. Die Hauptsache ist, dass es keine Düfte hat. Auf der Grundlage des Produkts können Sie nicht nur wunderbare Peelings machen, sondern auch die Poren in Form von Lotionen reinigen.

• Kosmetischer Ton ist als lokales Heilmittel für Akne im Gesicht in der postpartalen Phase sehr gut geeignet.

Was tun, wenn nach der Geburt Akne im Gesicht auftaucht? Passen Sie die Ernährung an, ändern Sie die Gesichtsbehandlungen, verbringen Sie mehr Zeit im Freien und gehen Sie viel. Wenn das Problem nicht gelöst ist, ist es Zeit, sich fachkundig beraten zu lassen. Meistens passiert nichts Ernstes. Eine kompetente Verschreibung von Vitamin- und Außenpräparaten hilft jedoch, das Ergebnis schneller zu erreichen - eine schöne, saubere und strahlende Haut.

1 - E. I. Tretyakov. Umfassende Behandlung von nicht heilenden Wunden unterschiedlicher Ätiologie. Klinische Dermatologie und Venerologie. - 2013.- №3
Sie sollten die Anweisungen lesen oder einen Spezialisten konsultieren.

Wie kann man Akne und Akne nach der Geburt loswerden?

Akne-Krankheit ist nicht nur eine dermatologische Erkrankung von Jugendlichen, sondern auch von erwachsenen Männern und Frauen. Die Ursachen ihres Auftretens sind vielfältig: von einer schlechten Ökologie bis zu einer Störung der Arbeit der inneren Organe. Akne nach der Geburt ist ein häufiges Ereignis, das in den meisten Fällen mit hormonellen Veränderungen des Körpers zusammenhängt, es gibt jedoch auch andere Gründe für das Auftreten eines Entzündungsprozesses in der Haut. Warum dies geschieht und wie Sie damit umgehen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Provozierende faktoren

Die Hauptgründe für das Auftreten von Akne nach der Geburt sind immer noch hormonelle Veränderungen im Körper. Zu diesem Zeitpunkt wird das Hormon Testosteron aktiv produziert, das wiederum die Talgdrüsen aktiviert. Dieser Prozess führt zu einer Verstopfung der Kanäle, in der sich Talg ansammelt.

Die in großen Mengen anfallenden Abfallprodukte sind ein idealer Nährboden für Bakterien, insbesondere für Staphylokokken, die aktiv zu vermehren beginnen und einen Entzündungsprozess im Gewebe verursachen. Daher ist das Auftreten von Akne im Gesicht nach der Schwangerschaft absolut nicht überraschend.

Außerdem wird während dieser Zeit die Produktion eines weiteren Hormons, das für die Hautgesundheit sehr wichtig ist, Progesteron, erheblich reduziert, was das Erscheinungsbild der Schutzhüllen der Babys sofort beeinträchtigt.

Akne kann jedoch aufgrund von hormonellem Raubzug nicht immer auftreten. Prädisponierende Faktoren sind auch:

  • schlechte Hygiene;
  • unangemessene Kosmetika;
  • ungesunde Ernährung;
  • übermäßige Hyperhidrose.

Wenn Sie die Regeln des Waschens zweimal täglich ignorieren und nachts keine Kosmetika entfernen, führt dies zu verstopften Poren. Dies führt wiederum zum Auftreten des Entzündungsprozesses. Eine weitere Vernachlässigung des Ausschlags führt zur Entwicklung von Akne.

Wenn Ihr Gesicht unerwartet besprüht wurde, kann dies ein Signal dafür sein, dass die ausgewählte Kosmetik oder das Reinigungsmittel nicht zu Ihnen passt. Eine solche Reaktion kann auf die Entwicklung eines allergischen Prozesses zurückzuführen sein.

Akne im Gesicht nach der Geburt ist wahrscheinlich das Ergebnis schlechter Ernährungsgewohnheiten der frisch gebackenen Mami. Frauen, die sich in vielerlei Hinsicht auf eine Position nach der Schwangerschaft beschränken, brechen zusammen und gönnen sich alles. Die gewaltigsten Feinde der Haut sind bekanntermaßen fett, gebraten und süß. Durch den Missbrauch dieser Produktkategorie ist das Auftreten unerwarteter Gäste überall am Körper möglich, und dies geschieht fast sofort. Schon am nächsten Tag treten Ausschläge auf.

Akne am Rücken, am Kinn, im Gesicht und an anderen Körperteilen ist manchmal das Ergebnis einer Störung der Stoffwechselvorgänge im Körper, die nach der Geburt des Babys häufig im Körper der Frau auftritt.

Subkutane Akne kann jedoch das Ergebnis von übermäßigem Schwitzen sein, das zusammen mit einer Gewichtszunahme auftreten kann, die viele Geburten betrifft.

Unabhängig vom Grund, warum Hautausschläge auftreten, sollte der Kampf gegen Akne auf jeden Fall durchgeführt werden, da er nicht nur ästhetische Beschwerden hervorrufen kann, sondern auch die Entwicklung von dermatologischen Erkrankungen gefährden kann.

Behandlungsmethoden

Normalerweise wird der Kampf gegen Akne anfangs durch eine lokale Therapie durchgeführt, und in Abwesenheit des gewünschten Effekts wird manchmal empfohlen, ernstere Wege zur Lösung des Problems einzuleiten. Wenn also der Ausschlag nicht von alleine verschwindet, werden folgende Therapien angezeigt:

  • Einnahme oraler Aknemedikamente;
  • Verwendung lokaler Antiseptika;
  • der Einsatz von Physiotherapie;
  • Leistungskorrektur;
  • Bluttransfusion.

Die Wahl der therapeutischen Methode hängt weitgehend vom Schweregrad der Akne sowie davon ab, ob die Frau stillt oder nicht.

Akne-Pillen

Für eine schnellere Akne wird in einigen Fällen eine Antibiotika-Therapie verschrieben. Die wirksamsten Antibiotika basieren auf Amoxicillin (Flemoxin Salute, Amoxiclav, Flemoklav usw.).

Präparate dieser Gruppe haben eine starke antibakterielle Wirkung und tragen auch zur Beseitigung des Entzündungsprozesses bei. Diese Arzneimittel sind sehr effektiv, wenn Akne auf der Hüfte, im Rücken und in anderen Teilen des Körpers auftritt. Sie unterdrücken die pathogene Wirkung von Staphylokokken und verhindern deren weitere Vermehrung.

Um wirklich eine gute therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen Sie lange Antibiotika einnehmen. Der Mindestsatz beträgt 1 Monat. Da die Medikamente in dieser Kategorie stark sind, können sie viele Nebenwirkungen mit sich bringen, daher muss der Arzt sie streng vorschreiben, und ihre Behandlung sollte unter seiner Kontrolle stehen. Stillende Frauen, die Antibiotika einnehmen, sind absolut kontraindiziert.

In schwereren Fällen, wenn Akne nicht nur das Gesicht, sondern auch den ganzen Körper bedeckt, während die Antibiotikatherapie nicht bei Hautausschlägen hilft, werden sie auf die Behandlung mit Pillen übertragen, die speziell zur Bekämpfung von Akne entwickelt wurden. Zu den Medikamenten in dieser Kategorie gehören Aknekutan und Roaccutane.

Diese Arzneimittel unterdrücken wirksam die Aktivität von Staphylokokken und führen zu deren Tod. Die Wirkstoffe der Tabletten tragen auch zur Normalisierung der Talgdrüsen bei und lindern Entzündungen in der Haut.

Durch die Einnahme von Retinoiden können Sie Akne auf den Beinen, dem Rücken und anderen Körperbereichen effektiv entfernen. Nehmen Sie das Medikament mehrere Monate in sich. Es ist zu beachten, dass die Ergebnisse der Therapie nicht sofort spürbar sind. Die therapeutische Wirkung tritt in der Regel nach einigen Monaten auf.

Medikamente in dieser Kategorie haben eine große Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, daher werden sie als letzte ernannt.

Lokale Antiseptika und Antibiotika

Akne am Hals und im Gesichtsbereich kann mit modernen Mitteln wie "Zener" oder "Baziron AU" behandelt werden. Sie sind praktisch sicher, aber stillende Frauen sollten vor dem Gebrauch immer einen Arzt konsultieren.

Der Hauptvorteil solcher Medikamente ist ihre lokale Wirkung. Sie haben eine heilende Wirkung direkt auf das Problem. Sie können sie verwenden, wenn der Ausschlag nicht nur die Haut des Gesichts bedeckt, sondern auch, wenn beispielsweise Pickel auf den Papst oder auf die Hände gesprungen sind. Hautausschläge nach dem Beginn der Anwendung werden nicht sofort auftreten, aber die ersten Ergebnisse sind bereits nach zweiwöchiger Behandlung zu sehen.

Es wird empfohlen, das Medikament ein oder mehrmals täglich nach den Hygieneverfahren zu behandeln.

Für Pickel, auch bekannt als Furunkel, sind wirksamere lokale Heilmittel erforderlich, darunter Erythromycin und Tetracyclinsalben. Die Verwendung ohne die Empfehlung des behandelnden Spezialisten wird nicht empfohlen.

Physiotherapie

Eine gute Wirksamkeit bei der Behandlung von Akne zeigt sich in der Physiotherapie, die mit Hilfe eines Laserstrahls und einer Phytotherapie durchgeführt wird. Mit Hilfe spezieller Vorbereitungen wird die Behandlung der entzündeten Bereiche durchgeführt. Die Physiotherapie kann nicht nur Entzündungen reduzieren, die Durchblutung verbessern und die Talgdrüsen normalisieren, sondern auch zur Entwicklung der lokalen Immunität beitragen.

Solche Verfahren sind ziemlich teuer, aber sehr effektiv.

Eine Alternative zur Physiotherapie ist die Bluttransfusion, bei der der Körper selbst den Ausschlag bekämpft, indem er den Immunstatus des Körpers erhöht.

Diät-Therapie

Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen Akne. Für die Dauer der Behandlung wird der Frau empfohlen, Junk Food vollständig aufzugeben. Diese Kategorie umfasst alles Süßes, Fettige, Gebratene, einschließlich Fast Food und Halbfabrikate. Die Diät sollte so viel pflanzliche Nahrung und Protein wie möglich enthalten, ohne dass überschüssiges Fett vorhanden ist. Dazu gehören auch Sauermilchprodukte, die den Körper mit nützlichen Bakterien anreichern und von Schlacken und Toxinen reinigen.

Akne im Gesicht nach der Geburt

Möglichkeiten zur Behandlung von Akne in der postpartalen Periode.

Akne trat nach der Geburt auf - ein Problem, mit dem viele junge Mütter zu kämpfen haben. Die Situation mit Akne in der postpartalen Periode ist multidirektional. Bei manchen Frauen verschwindet die Akne nach der Geburt, bei anderen nicht zuvor unter Akne, im Gegenteil, sie erscheinen.

Es ist zu beachten, dass sich die Haut nach der Geburt bei der Mehrheit der Frauen, die sich in Wehen befinden, negativ verändert. Es ist nicht nur Akne, sondern auch Pigmentierung von unterschiedlicher Intensität und etwas Trockenheit der Epidermis, oft begleitet von einem erhöhten Peeling abgestorbener Hautpartikel.

Die Gründe für diese Veränderungen sind, wie den meisten Frauen bekannt ist, eine signifikante Veränderung des Hormonspiegels während der Schwangerschaft und Stillzeit. Im Körper der Mutter gibt es komplexe Regulationsmechanismen, die auf die Entstehung, Entwicklung, Schwangerschaft und Geburt des Fötus abzielen. Infolge der veränderten Funktionsweise des Hormon- und Immunsystems des Körpers erscheinen etwa 70% der Mütter im Gesicht oder Gesäß, seltener an den Beinen, als Akne.

Kurz gesagt kann dieser Mechanismus wie folgt beschrieben werden. Während der Schwangerschaft produziert der Körper der Mutter im Übermaß ein spezielles Hormon - Progesteron. Dieses weibliche Hormon ist für die Gesundheit der Haut verantwortlich. In der Tat sieht eine Frau, die ein Kind trägt, sehr gut aus, vor allem ihre Haut zeichnet sich durch Besserung aus. Nach der Geburt wird die Progesteronproduktion jedoch stark reduziert. Der Körper hat einen akuten Mangel an diesem Hormon und reagiert auf diesen pathogenen Faktor durch äußere Manifestationen auf der Haut - Akne, trockene Haut und Pigmentierung.

Inzwischen ist es ratsam, zu berücksichtigen, dass Akne, die nach der Geburt auf der Haut aufgetreten ist, Symptome der Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen sein kann und nicht nur das Ergebnis von rasenden Hormonen oder Progesteronmangel ist. Es wird dringend empfohlen, im Falle einer Akne nach der Geburt einen Dermatologen zu konsultieren.

Warum tritt Akne nach der Geburt auf?

Der Hauptgrund für die Entwicklung von Akne ist oben angegeben. Es sollte hinzugefügt werden, dass in der postpartalen Periode vor dem Hintergrund einer Abnahme des Progesteronspiegels im Blut die Aktivität der Talgdrüsen aktiviert wird. Sie beginnen, eine übermäßige Menge an Talg zu produzieren. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass bei einem Mangel an diesem Hormon die Viskosität des Sebums ansteigt - es wird dicker und verstopft leichter die Talgdrüsenkanäle, wodurch entzündliche Prozesse in ihnen und in den Haarfollikeln entstehen.

Zusätzlich zu den Änderungen des Hormonspiegels identifizieren Ärzte die folgenden Ursachen von Akne nach der Geburt:

  • In der Zeit nach der Geburt haben viele junge Mütter eine Veränderung der Geschmackspräferenzen, manchmal recht anmaßend und ohne rationale Erklärung. Infolgedessen erfährt die Diät signifikante Änderungen, die bei weitem nicht die besten sind. In Verbindung mit der Umstrukturierung des Körpers während der Schwangerschaft sind Nebenwirkungen in Form von Hautausschlägen möglich.
  • Eine sitzende Lebensweise und mangelnde körperliche Aktivität während des Untersuchungszeitraums kann zu einer Verringerung der Mikrozirkulation des Blutes in der Epidermis und als Folge davon zum Auftreten von Akne führen.
  • Hygienethemen. Leider sind einige junge Mütter so in die Pflege ihres Kindes versunken, dass sie banales Waschen und elementare Hautpflege ignorieren.
  • Oft erleben Frauen nach der Geburt eine Gewichtszunahme. Manchmal führt dies zu einer Aktivierung der Schweißdrüsen und verstärktem Schwitzen. Zusammen mit anderen nachteiligen Faktoren kann dies zu Akne führen.

Es ist leicht zu bemerken, dass die aufgeführten Gründe eliminiert werden können. Machen Sie sich dazu einfach einige Zeit etwas Mühe.

Bezüglich hormoneller Veränderungen gerate auch keine Panik. In den meisten Fällen kehren die Hormonspiegel innerhalb von ein bis zwei Monaten auf ihr natürliches Niveau zurück. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen. Es ist ratsam, einen Dermatologen, Endokrinologen und Allergologen zu konsultieren.

Wie loszuwerden Puerperal Akne

Zunächst ist es notwendig, die offensichtliche und unnötige Erklärung zu treffen - die Ernährung festzulegen und Hygieneprobleme zu beseitigen. Sie sollten körperliche Aktivität ausüben - tägliche Physiotherapie und mindestens eine Stunde an der frischen Luft spazieren gehen.

Behandeln Sie die ersten 10 Tage nach der Geburt des Kindes zweimal täglich - morgens und abends - behandeln Sie die Problemzonen der Haut mit Zinksalbe oder Calendulatinktur. Reiben Sie die Salbe oder Tinktur nicht in die Haut ein und tragen Sie sie mit sanften Tupferbewegungen des Tampons auf.

In der Stillzeit ist ohne Zustimmung des Arztes nur eine örtliche (externe) Behandlung zulässig. Verbot der oralen Einnahme von Medikamenten!

Wenn sich das Krankheitsbild nach 10, maximal, nach 15 Tagen nicht zum Besseren hin ändert - die Anzahl der Akne nimmt nicht ab, sondern bleibt gleich oder steigt im Gegenteil an, Sie müssen zu einem Termin bei einem Dermatologen und einem Gastroenterologen kommen. Letzteres ist in der Lage, Dysbiose als Ursache von Akne zu diagnostizieren.

Besonderheiten der Aknebehandlung während der Stillzeit

Die meisten wirksamen, aber wirksamen Medikamente sind für eine stillende Mutter nicht akzeptabel. Sie können nur von einem Arzt verschrieben werden und erst nach Beendigung der Stillzeit.

Die Einnahme von Hormonarzneimitteln ist sowohl in der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit grundsätzlich unannehmbar.

Der Arzt kann ein lokales Antibiotikum verschreiben, das in Gelen, Cremes, Tinkturen und Salben enthalten ist. Die äußerliche Anwendung dieser Arzneimittel schließt ihren Eintritt in den Körper der Mutter aus. Bei der Anwendung sollte jedoch vorsichtig vorgegangen werden - nur auf die gereinigte Haut auftragen und nach dem Auftragen von reichlich Wasser mit einem neutralen Reinigungsmittel abwaschen.

Die Wirksamkeit von Medikamenten für die lokale Therapie ist äußerst gering. Wir sollten jedoch nicht auf ihre Verwendung verzichten, schon allein wegen einer möglichen Manifestation des Placebo-Effekts.

Zu den wirksamsten Mitteln für die äußerliche Behandlung sollten Erythromycin- oder Tetracyclin-Cremes gehören.

Die Verwendung von Medikamenten während der Stillzeit ist nur auf ärztliche Verschreibung zulässig.

Traditionelle Medizin

In einigen Fällen sind Volksheilmittel im Kampf gegen Akne sehr effektiv.

Zum Beispiel können Sie unkompliziert eine Kompresse frisch gepressten Aloe-Safts zur Behandlung von Akne in der postpartalen Phase empfehlen. Vorbereiten ist ein Kinderspiel:

  • Schneiden Sie einige Blätter Aloe ab und stellen Sie sie für eine Woche in den Kühlschrank.
  • Mahlen Sie die Blätter auf beliebige Weise - mit einem Messer oder Fleischwolf.
  • In einem Mörser zerstoßen Sie die Blätter in einen Brei.
  • Der entstehende Saft befeuchtet die Gaze und legt sie 20 Minuten lang auf die Problemfläche der Haut.
  • Geben Sie ohne Waschen mit Wasser 20 Minuten lang eine Aufschlämmung Aloeblätter auf die gleiche Hautpartie.
  • Waschen Sie Ihr Gesicht mit klarem Wasser ohne Reinigungsmittel.

Dieses Verfahren muss 5 Tage lang täglich durchgeführt werden.

Ein gutes therapeutisches Ergebnis zeigte eine mit Teebaumöl gemischte Maske aus Aloe-Saft. Proportionen werden einzeln ausgewählt. Die Maske wird 15 Minuten lang, vorzugsweise abends vor dem Zubettgehen, aufgetragen.

Um Entzündungen in den Talgdrüsen zu lindern, können Sie Problembereiche mit Infusion von Schöllkraut- oder Kamilleninfusion abwischen.

Zur Herstellung von Schöllkraut 30 gr. trockenes Gras gießen 200 gr. kochendes Wasser. Bestehen Sie eine Stunde lang. Strain. Mit einem in der Infusion angefeuchteten Tampon die von pustulösen Hautausschlägen betroffenen Hautbereiche sanft abwischen.

Für die Zubereitung von Kamillentee gießen Sie 3 Esslöffel Blumen (ohne Rutsche) mit einem halben Liter kochendem Wasser und setzen Sie sie eine halbe Stunde lang in das kleinste Feuer. Nach dem Abkühlen belasten. Spülen Sie Ihr Gesicht zweimal täglich ab - am Morgen unmittelbar nach dem Aufwachen und am Abend vor dem Schlafengehen.

Zusammengefasst mit dem Thema Medikamente aus dem Arsenal der traditionellen Medizin können wir ein wunderbares Werkzeug empfehlen, das die problematische Haut effektiv von Talg befreit, wie Jojobaöl mit Aloe Vera. Es reinigt nicht nur die Haut, sondern spendet Feuchtigkeit und desinfiziert sie. Morgens und abends anwenden.

Akne im Gesicht nach der Geburt

Der Körper des schwächeren Geschlechts erfährt auch während der Schwangerschaft zahlreiche Veränderungen, die nicht immer angenehm und schmerzlos sind. Jede zukünftige Mutter erwartet den Tag, an dem das lang erwartete Baby endlich geboren ist. Nach diesem Ereignis wird das Leben einer Frau buchstäblich auf den Kopf gestellt, da sie nun für die Gesundheit, ordnungsgemäße Entwicklung und Erziehung des kleinen Mannes verantwortlich ist. Es scheint, dass alle Schwierigkeiten irgendwo zurückbleiben, und nun beginnt sich der Körper wieder zu normalisieren. Aber wie stark ist die Überraschung der neuen Mütter, wenn sie einen unattraktiven Ausschlag in ihrem Gesicht wahrnehmen. Daher ist es notwendig zu verstehen, was Akne verursacht und wie man sie loswerden kann.

Warum erscheint nach der Geburt Akne im Gesicht?

Die Ursachen für unerwünschten Hautausschlag sowie jedes andere Phänomen können völlig unterschiedlich sein. Bei frisch geprägten Müttern kommt es jedoch häufiger zu Hautausschlägen aufgrund signifikanter Änderungen des Hormonspiegels. Während der Schwangerschaft erhöht der Körper rasch den Progesteronspiegel, der für den Zustand von Haut, Haaren und Nägeln verantwortlich ist. Deshalb ändert sich das Aussehen der erwartenden Babyfrau immer zum Besseren. Nach der lang erwarteten Geburt nimmt die Menge des Hormons jedoch allmählich ab, was häufig von einer Vielzahl von Hautausschlägen begleitet wird. Sobald der Körper vollständig wiederhergestellt ist, ist der Zustand der Epidermis normalisiert, sodass Sie den Alarm nicht alarmieren sollten.

Außerdem sind viele Frauen oft so intensiv damit beschäftigt, die Krümel zu pflegen, dass sie sich selbst völlig vergessen. Und die Haut braucht, wie Sie wissen, viel Aufmerksamkeit, weil sie sonst ihre Elastizität und ihren natürlichen Farbton verliert. Es ist zu beachten, dass das regelmäßige Auftragen einer dicken Schicht dekorativer Kosmetik auf die laufende Dermis ebenfalls nicht sinnvoll ist. In dieser Situation sind die Poren vollständig verstopft und die Zellen haben keinen Zugang zu Sauerstoff, was zu einer unangenehmen Akne führt.

Eine weitere Ursache von Akne ist falsche Ernährung. Junge Mumien sollten bedenken, dass Lebensmittel während der Stillzeit immer frisch und von hoher Qualität sein sollten. Aber der Missbrauch aller Arten von Süßigkeiten, geräuchertem Fleisch, zu fettigem und würzigem Essen verspricht dem Körper keine positive Veränderung. Daher sollte im Tagesmenü die Menge an schädlichen Lebensmitteln minimiert werden.